GRUNDKENNTNISSE: Haltung am Instrument

Die Haltung am Instrument ist ein wesentlicher Faktor, wenn es um das Erreichen höherer Spielfertigkeit geht.

Hier ein paar Grundsätze:

1. Sitzposition

Man sollte auf einem Stuhl oder Hocker sitzen und zwar am vorderen Rand. Die Gitarre ruht auf dem linken Oberschenkel nahe am Körper, der Hals der Gitarre zeigt leicht nach oben.

Es ist immer darauf zu achten, dass die Wirbelsäule gerade und entspannt ist und die Schultern locker sind. Ideal ist ein Fußbänkchen unter dem linken Fuß.

2. Linke Hand

Nur die Finger und der Daumen berühren den Hals!
Die Finger greifen, der Daumen bildet eine leichte Gegenkraft. Idealerweise sind die Finger beim Spielen rund und knicken nicht ein.

Nur so viel Kraft verwenden, wie nötig ist - Kraft ist der Feind aller Geschwindigkeit. Je kleiner die Bewegungen sind, desto exakter und damit auch schneller können sie ausgeführt werden.

3. Rechte Hand Plektrum

Das Plektrum (oder auch Pick) zwischen Daumen und angewinkelten Zeigefinger halten. Die Anschlagbewegung kommt bei Singlenotes (= Einzelnoten) aus dem Handgelenk, bei Akkorden aus dem Arm und Handgelenk. Auch hier ist weniger mehr - kleine Bewegungen sind erforderlich! Bei Einzelnoten und 2-3 stimmigen Powerchords sollte die Hand einen Auflagepunkt direkt über den Saiten haben, ähnlich wie beim Halten eines Kugelschreibers. So wird der Hebel verringert und die Genauigkeit verstärkt.

4. Rechte Hand Fingerpicking

Der Arm liegt am Rand des Korpus auf, das Handgelenk ist leicht angewinkelt. Beim Spielen bewegen sich nur die Finger, nicht die ganze Hand. Es sollte möglichst immer ein Finger bzw. der Daumen Berührung zu den Saiten haben, man kann durch diesen Fixpunkt mit den anderen Fingern leichter treffen.

Für Linkshänder: einfach dort, wo etwas mit "links" oder "rechts" beschrieben ist, durch das Gegenteil ersetzen!

zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News