EQUIPMENT: Verstärker

Anfänger- und Übeverstärker
Für den Anfang reicht hier ein kleiner Übungsverstärker: Roland Cube 15, LINE 6 Spider 15 oder Marshall MG-15.

Der Amp sollte einen cleanen, einen verzerrten Kanal und mindestens 15 Watt haben. Es wird empfohlen das Gerät in ein Geschäft selbst probieren. Am wichtigsten ist schließlich, dass der Sound einem selbst gefällt.

Wichtig beim Ausprobieren: Der Verstärker sollte sowohl leise (zum Üben) als auch laut gut klingen. Verallgemeinert kann gesagt werden, dass der er bei Mittelstellung aller Regler (außer Volume) schon gut klingen sollte. Ist das nicht der Fall, ist er vielleicht nicht der richtige. Man sollte unbedingt die eigene Gitarre zum Ausprobieren des Verstärkers mitbringen. Ist ein Einsatz in der Band geplant, sollte der Amp auch unter diesen Bedingungen getestet werden. Gute Geschäfte geben einem diese Gelegenheit.

Amp-Modelling
Eine Möglichkeit, komplett ohne Amp zu spielen, vor allem zuhause zum Proben und Aufnehmen, geben einem Geräte mit Amp-Modelling. Dabei wird der Klang des Verstärkers, der Boxen und des Mikrofons simuliert. Dank superschneller Prozessoren klingt das heute erstaunlich gut und kann nur noch vom absoluten Profi unterschieden werden. Geräte mit dieser Technologie gibt es ab 60,- Euro aufwärts. Man kann diese dann z.B. an die heimische Stereoanlage oder Studio-Monitorboxen anschließen.

Folgende "Amp-Modeller" sind zu empfehlen:
Pod,  Pod XT,  Pod XT live von LINE 6, Vox Tonelab + Tonelab SE, Digitech GNX und RP Serie, Johnson J-Station. Eine Sonderstellung nimmt Native Instruments Guitar Rig und das TonePort UX1/UX2 von LINE 6 ein. Sie funktionieren nur mit dem Computer (MAC / PC), bieten aber einige einzigartige Möglichkeiten, vor allem wenn es um Aufnahmen geht.

Mittelklasse
Wird öfter mit der Band geprobt und kommen auch schon die ersten Auftritte hinzu, lohnt es sich über Verstärker mit mehr Leistung und Vielseitigkeit nachzudenken.
Diese "Mittelklasse" ist von den Herstellern am hartesten umkämpft, da es sich hier um einen riesigen Markt handelt. Typische Features sind hohe Leistung (ab 60 Watt) und 2-3 Kanäle. Manche haben auch eingebaute Effektgeräte und vielseitige
Kontrollmöglichkeiten über Fußschalter.

Empfehlenswerte Verstärker zum Anchecken:

  • LINE 6 Flextone III
  • Vox Valvetronix
  • Peavy Bandit
  • Engl Screamer
  • Brunetti Maranello
  • Fender Deluxe
    u.v.m.

High End
Für Gitarristen mit viel Erfahrung, einem guten Ton und nicht zuletzt einen strapazierfähigen Geldbeutel sind nach oben natürlich
keine Grenzen gesetzt. High End Amps, meistens in Vollröhrentechnologie, gibt es von vielen Herstellern. Hierbei muss zwischen der 19" Racktechnologie (einzelne Komponenten, die man sich in Racks selbst zusammenstellt) und Topteil mit Box oder Combo unterschieden werden.

Antesten sollte man hier folgende Hersteller/Geräte:

  • Diezel VH4 und Herbert
  • Mesa Boogie Rectifier und Road King
  • Bogner Ecstasy
  • diverse Modelle von Brunetti, Marshall, Soldano
    u.v.m.

 

Sollte es Fragen zu bestimmten Amps, Effektgeräten oder ähnlichem geben, können diese in unserem Online-Forum gestellt werden!

zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News