FORUM: show

You can only write new messages when you are logged in. If you are not a registrated user you can registrate here for free.

Topic with many replies

V-Pick Screamer


Author Message
Written on: 28. 12. 2008 [13:55]
berndkiltz
Admin
Moderator
registered since: 20.03.2007
Posts: 437
Jedes Pick macht beim Aufkommen auf die Saite ein (Neben-) Geräusch - diese unterscheiden sich genau wie der generelle Sound des Pick. Ich persöhnlich finde an den V-Picks nicht unangenehmes - man kann auch durch extrem genaues und relaxtes Spiel die Nebengeräuschen minimieren.

An alle die sich V-Picks kaufen - ich weiß echt nicht warum noch einige den völlig überteuerten Preis bei Tonetoys bezahlen... Holt sie doch einfach bei V-picks.com direkt, 4 Dollar, das sind nicht mal 3 Euro. Selbst wenn ihr nur 5 bestellt lohnt sich die Sache schon. Wird Zeit das Thomann oder Music-Store sie ins Programm nehmen, damit die Sachen einfacher wird. Schreibt doch einfach alle mal ne mail an Thomann mit der Bitte, V-Picks ins Programm zu nehmen. Wenn es genug Leute sind werden sie's schon machen.

Gruß Bernd.



Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Written on: 30. 12. 2009 [18:38]
HeavyDuty
Topic creator
registered since: 06.08.2008
Posts: 97
So, also ich hab heute meine Bestellung erhalten. Ich hab das UltraLite Medium Pointed und das Screamer - Pick geordert und besonders von dem UltraLite bin ich begeistert. Ich kann das jedem, der keine dicken Picks mag nur wärmstens empfehlen. Der Klang und vor allem das Handling sind super, da diese ebenso nicht aus der Hand rutschen. Allerdings gleitet es nicht so über die Saiten wie das Small Pointed, dafür ist aber der Anschlag etwas klarer, härter. Es ist außerdem ein wenig flexibel.
Und das Screamer...nun ja, muss mich noch etwas damit beschäftigen. Es ist ein sehr spitzes, scharfkantiges Pick. Von der Form her, hat es zwar ähnlichkeit mit dem UltraLite Medium Pointed, doch subjektiv betrachtet gefällt es mir bisher nicht so, womit ich aber keinesfalls sagen will, dass es schlecht ist. Für seinen eigentlichen Zweck ist es hervorragend geeignet, aber ein Pick ist nunmal eben Geschmackssache und meinen traff es nicht so.
Aber ich will nochmal betonen, dass ich es nicht abwerten will. Ein Anderer findet es wahrscheinlich absolut genial. Also am besten mal selber testen.

:: UPDATE
Ich hab dank deiner Anregung bezgl. V-Picks, Bernd, mal meinen Haus- und Hoflieferanten thomann angeschrieben, und bekam die Antwort, dass V-Picks in Planung sind und dort in zwei bis drei Wochen erhältlich sein werden. Ich bin schon gespannt zu welchem Preis :)

[This article was edited 2 times, at last 31.12.2008 at 06:18.]

Written on: 03. 01. 2009 [14:56]
LotSOVs
registered since: 08.12.2008
Posts: 43
HeavyDuty und Bernd,
danke für die Tipps zu den V-Picks und die Thomann-Pionierrolle ;-) !! Ganz klasse, ich wollte mir die Plektren demnächst bestellen - bin aber noch unsicher, welche Größe/Form mir am besten zusagt. Da führt wohl nichts an einem "Testset" vorbei - wobei es ja durchaus sinnvoll sein kann, mehrere Plektren im Programm zu haben. Für Clean-Sounds und eine Western-(Modeling-)Gitarre nehme ich ganz andere Picks als zum "normalen" Heavy-Spiel. Besonders brillant klingt für meine Ohren das Raja Katra Kamelknochen-Pick. Äh, über Tone-Toys... Dort unter Custom-Picks/Raja Katra/Kamelknochen-Version. Klingt auch verzerrt sehr gut - weicher, samtiger Anschlag mit vollem Bass. Irgendwie "kratzt" es beim Anschlag nicht, sondern "singt" geradezu. Genau das erhoffe ich mir von den V-Picks, nur sind mir eher dünnere Plektren lieber, insofern sind die V-Picks vielleicht eine Umstellung (die es aber wert wäre).
Written on: 04. 01. 2009 [00:39]
berndkiltz
Admin
Moderator
registered since: 20.03.2007
Posts: 437
Tipp für V-Pick Einsteiger:

bestellt euch einfach:
3x Small Pointed
3x Medium Pointed
3x Big Pointed
3x Acoustic Pick (Medium)
und evtl. noch die dünnen ausführungen davon (einfach in die bestellmail "the thin ones" schreiben, die wissen was gemeint ist)

ohne Witz, ich nehme alle 3, die small für schnelle Metal-Solos und Jazzsolos, die Medium für Funk und die Big für Metal-Rhythmus und diverses. Die Acoustic Picks nehme ich für... na ratet mal ;-) aber auch für normales Chord-Strumming auf der E-Gitarre. Falls Euch die Picks nicht gefallen, glaubt mir zeigt sie ein paar befreundeten Gitarristen und sie sind schnell weg. Der Dollar Kurs ist wieder gut, eins kostet also zur Zeit unter 3 Euro.
Viel Spaß und sagt nen Gruß von mir...

LG Bernd.



Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Written on: 04. 01. 2009 [22:49]
marek38102
registered since: 10.12.2008
Posts: 21
Hi ich wollte euch berichten wie ich die V-Picks finde:

H A M M E R ! ! !

1. der Sound ist so klar und keine Störgeräusche wie bei anderen Picks.

2. Das materiall ist irgendwie so das man auch bei 16 Noten keine mühe hat weil es so gut verarbeitet ist ( sehr gut
abgeschliffen die picks

3. Das pick geb ich nie im leben wieder her

Danke für den Tipp Hr.Kiltz

Gruß Marek

Written on: 31. 01. 2009 [13:39]
123456
registered since: 31.01.2009
Posts: 2
Hallo, ich interessiere mich auch sehr für die V-picks und würde mir gerne ein paar Modelle aus dem V-Picks Onlineshop bestellen. Ich hab leider keine Erfahrung mit Paypal (nicht angemeldet bisher) oder Importen aus den USA. Kann mir jemand vielleicht erklären wie das abläuft? Kann ich per Paypal direkt in USD bezahlen? Muss ich die V-Picks dann beim Zollamt abholen oder legt Vinnie alles nötige bei, damit die mir nach Hause geliefert werden? Wie ist das mit den Einfuhr-Gebühren (in meinem Fall: Bestellwert 20 USD+5Shipping)? Würd mich freuen, wenn ihr mir da eir paar Infos geben könntet.

Gruß
Martin
Written on: 01. 02. 2009 [20:14]
berndkiltz
Admin
Moderator
registered since: 20.03.2007
Posts: 437
Hallo 123456,

bei Paypal wird einfach der Tageskurs umgerechnet - schon ein geiler Service, und das beste was du machen kannst für Bezahlungen nach Amerika.
Deine Bestellung liegt soweit ich weiß unter der Zoll-Grenze, deswegen kein Problem.
Die Sache lief bei mir immer völlig problemlos ab, fast wie in Deutschland bestellt!

Gruß Bernd.


Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Written on: 12. 02. 2009 [18:11]
LotSOVs
registered since: 08.12.2008
Posts: 43
Hallo,
ich habe Vinni eine Mail geschickt und nach einem Vertrieb außer Tone-Toys nachgefragt (Bernd hatte empfohlen, die V-Picks aus Preisgründen nicht bei Tone-Toys zu bestellen, außerdem würde ich gleich einen ganzen Haufen ordern und war zuletzt vorübergehend etwas zahlungsunfähig - äh, 2 neue Siggi-Braun-Customs, 4 Studiogeräte, 2 Mikros... aber jetzt geht's wieder). Vinni hat mir als aktuellen Vertriebspartner die Music-Marketing GmbH genannt:

Music-Marketing GmbH
www.music-marketing.de

Dort habe ich heute per Telefon erfahren, dass Thomann V-Picks "an sich" ins Programm aufnehmen will, aber es noch "etwas dauert". Warum, hatte ich dann auch festgestellt - weil es noch keine expliziten Anfragen/Bestellungen gab. Erst dann reagiert nämlich Thomann und klopft bei obigem Vertrieb an, und der hockt seit kurzem auf einem Riesen-Bestand V-Picks und keiner bestellt... Also habe ich beim Vertrieb per E-Mail angefragt (ohne bestimmte Stückzahlen/Varianten anzugeben), meine Anfrage wurde direkt an Thomann weitergeleitet. Die werden dann sofort beim Vertrieb bestellen und innerhalb weniger Tage die V-Picks erhalten und in ihr System einpflegen. Ab dann sind die V-Picks zu vermutlich unschlagbaren Preisen problemlos erhältlich!

Ich freue mich darauf und bedanke mich nochmals für die tollen Tipps von Bernd! Super, dass es jetzt auch dünne V-Picks für die "Softis" unter uns gibt! Ich komme mit dünnen Plättchen halt viel besser zurecht...
Written on: 18. 02. 2009 [20:01]
LotSOVs
registered since: 08.12.2008
Posts: 43
Update: Die V-Picks liegen UVP bei EUR 6,95 und werden laut deutschem Vertrieb (nach eigenen Angaben für Europa zuständig) bei Thomann (sollten in wenigen Tagen lieferbar sein) in etwa bei EUR 5,95. Somit hätten wir die Tone-Toys-Preise, die Bernd nicht ganz zu Unrecht als "Frechheit" bezeichnet...

Was soll's, ich verspreche mir einiges von den V-Picks und bestelle dann, sobald diese bei Thomann tatsächlich lieferbar werden. Schade, ich hätte mit Thomann-typischen Preisen gerechnet und auf ca. EUR 4,50 getippt. Das Acoustic-Pick wird zunächst nicht über den Vertrieb lieferbar sein, das müsste man als Restposten bei Tone-Toys bestellen oder warten, bis der Vertrieb diese Pick-Variante bei einem zukünftigen Einkauf mit hinzunimmt.
Written on: 22. 02. 2009 [09:40]
LotSOVs
registered since: 08.12.2008
Posts: 43
Habe gestern meine V-Picks-Lieferung erhalten (Sonderbestellung, bei Thomann erst in Kürze regulär lieferbar).
Ich habe folgende V-Pick-Varianten bestellt/getestet:
-Large Pointed
-Large Lite Pointed
-Large Ultra Lite Pointed
-Screamer
-Medium Pointed
-Medium Lite Pointed
-Medium Ultra Lite Pointed
-Medium Rounded
-Small Pointed
Nachfolgend meine ersten Eindrücke:
Die Medium Rounded wurden falsch geliefert (habe pro Variante 2 Exemplare bestellt), gaben mir aber die Möglichkeit, meinen Verdacht zu erhärten: Abgerundete Plektren sind nichts für mich, auch nicht von V-Picks.
Meine Favoriten sind Large/Medium Pointed und Screamer, wobei der Screamer von der Größe exakt zwischen Large und Medium liegt, mit dem Unterschied einer deutlich spitzeren Kantenbearbeitung, während das Large/Medium Pointed immer noch eine leicht verrundete Kante haben. Gerade deshalb finde ich den Screamer so super und die Bezeichnung trifft den Klangeindruck recht gut.
Ich muss gestehen, dass mich die V-Picks insgesamt nicht so umgehauen haben wie angenommen. Das kommt aber auch daher, dass ich ein Kamelknochen-Pick habe, das klanglich und von der Dicke her in diese Richtung ging und ein sensationell obertonreiches, harmonisches Anschlagsgeräusch erzeugt. Allerdings fand ich dieses Pick speziell für Singlenote-Lines/Soli geeignet, für Rhythmus klang es zu stumpf. In dem Punkt sind die V-Picks universeller.
Ich habe mich seit Jahren auf das Herdim 3-in-1 Pick eingeschossen, das ziemlich dünn ist. Daher habe ich auch die V-Picks in den Lite-Formaten bestellt, die mich aber nicht begeistert haben bzw. hier lag ich mit meiner Vermutung falsch. An sich liegen mir dickere Plektren nicht, aber die kräftigeren V-Picks vermitteln gegenüber den Lite-Varianten ein besseres Spielgefühl und klingen satter.
Das Small Pointed ist mir persönlich zu klein geraten, ich habe das Gefühl, es beim Spielen zu verlieren. Eine geringere Dicke würde sich bei dieser Größe vielleicht besser anfühlen.
Was mich etwas irritiert, ist, dass die Bezeichnung "Pointed" von Pick zu Pick etwas variieren kann. Ich nehme es hier mal relativ wörtlich, der Klang spitzer Plektren sagt mir halt mehr zu. Insofern finde ich es etwas schade, dass manche "Pointed"-Modelle nicht wirklich spitz ausfallen. Aber das ist wohl auch der Anfertigung der Plektren in Handarbeit geschuldet.
Das Acoustic Pick hatte der Vertrieb momentan nicht lieferbar, ich würde auch das Freakishly Large Pointed ausprobieren. Soweit meine Eindrücke. Ach ja, auf der V-Pick-Webseite wird unter "Pflegeanleitung" erwähnt, dass man die Plektren auch selbst nachbearbeiten kann (Schmirgelpapier etc.). Vielleicht werde ich einige der Varianten, die mich derzeit nicht wirklich überzeugen, als Rohling verwenden und die Kanten nach Geschmack schleifen. Bzw. ich würde manchen Formen eigentlich nur eine wirklich "pointed" Spitze verpassen und auch die Kanten in Richtung Screamer gestalten.
Ich setze Plektren auch ganz gerne für Tapping(-Slides) ein und in dem Bereich machen die V-Picks ihre Arbeit ausgezeichnet. Das Tap-Geräusch klingt sehr homogen, genau wie die regulären Anschläge, und an den Kanten habe ich nach etwas Tapping-Einsatz auch keinerlei Abnutzungserscheinungen festgestellt. Das Herdim 3-in-1 war in dem Punkt klar im Nachteil und franste wegen des dünnen, tendenziell weichen Materials schnell aus.

NACHTRAG
Puh, ich habe am Nachmittag 4 V-Picks nachbearbeitet und hinterher auf Hochglanz poliert, Riesenarbeit... Darunter waren die 2 Large Pointed, deren Kanten/Spitze ich etwa auf Screamer-Form gebracht habe. Jetzt sind die Large Pointed eine leicht größere Screamer-Version. 1 Lite-Pick fühlt sich jetzt mi schärferer Spitze und schrägeren Kanten für mich besser an. Die Ultra Lites kann ich leider nicht gebrauchen. Im Endeffekt sind von den 9 Typen 4-5 für mich brauchbar, wobei ich bis auf den Screamer alle modifiziere(n würde). Von der Größe her komme ich erst ab der Medium-Größe zurecht.

Auf der Hersteller-HP wird ja beschrieben, wie man die V-Picks nach einer Nachbearbeitung wieder auf Hochglanz bringt. Die grobe Formgebung habe ich mit einer groben Feile erledigt, danach ging's mit einer Glasnagelfeile weiter. Diese sorgt schon für einen feinen Schliff, muss aber gelegentlich abgespült werden, da sich das V-Picks-Material dort festsetzt. Nach fertiger Formgebung habe ich die Kanten/Spitze mit 1200er-Schmirgelpapier geschliffen und hinterher mit einem Fingernagel-Polierstreifen und Körpereinsatz auf transparenten Hochglanz gebracht. Habe ca. 45 Minuten pro Plektrum gebraucht.

[This article was edited 1 times, at last 22.02.2009 at 17:47.]



Portal information:

At the moment there are 0 users online, thereof 0 registered users and 0 guests.
Today 0 registered users and 0 guests were already online.

Now online


guitarsolos.tv has 1102 registered user, 524 topics and 1832 answers. On average 0.46 posts are written per day.
see more partner info pages PARTNER - info pages about products and news