FORUM: Anzeigen

Du musst dich zuerst einloggen, um im Forum Beiträge zu verfassen. Solltest du noch kein registrierter Benutzer sein, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Thema ohne neue Antworten

Zweistimmige Gitarren


Autor Nachricht
Verfasst am: 19. 03. 2011 [17:23]
2111bernd
Themenersteller
Dabei seit: 14.03.2011
Beiträge: 4
Hi alle zusammen,
ich bin neu hier in eurem Club und zunächst einmal meine große Anerkennung für die Schaffer von GUITARSOLOS TV. Superklasse, ich bin begeistert !!!!! Was ich schon in kurzer Zeit über die LESSONS gelernt habe, ist Wahnsinn. Ich alter Knacker setze mich doch tatsächlich jeden Tag 1 Stunde hin und übe. Nochmals herzliche Glückwünsche für diese tolle Seite. Das einzige, worüber ich mich ärgere, ist die Tatsache, dass ich euch erst vor kurzem gefunden habe.
Jetzt meine Frage: wer kennt von euch WISHBONE ASH, eine Band , die in den 70iger Jahren sehr angesagt war und die heute noch immer auf Tour sind. Geprägt waren sie durch 2 Sologitarren, die viele Parts zweistimmig spielen. Fast in jedem Song wurde dieses Stilmittel eingesetzt. Wie findet man nun eigentlich eine zweite Stimme, wenn die erste vorgegeben ist. Ist der Tonabstand immer konstant? Ich glaube nicht. Nach welcher Regel setzt man die beide Stimmen zueinander.
Gutes Beispiel: THROW DOWN THE SWORD (höre YouTube). Ich würde mich über Antworten freuen.
Viele Grüße
Bernd
PS: und jetzt wird wieder geübt !!
Verfasst am: 19. 03. 2011 [18:38]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Hallo 2111bernd und willkommen im Forum,
WISHBONE ASH kenne ich zu meiner Schande (noch) nicht, ich werde mir die aber noch zu Gemüte führen. Zu zweistimmigen Parts kann ich aber was sagen, solche Melodielinien bastele ich selbst seit jetzt ca. 15 Jahren. Wobei die teilweise aber auch 3- oder 4-stimmig sein können.

Mein Einstieg/Vorbild in diesem Bereich war die Musik von IRON MAIDEN, bei denen die 2 Gitarristen (jetzt sind es sogar 3) auch immer miteinander wetteifern und oft harmonisch gespreizte Parts spielen.

Die dabei verwendeten Intervalle sind normalerweise nicht konstant - das könnte ja auch ein Pitch-Shifter erledigen. Wobei die sogenannten "Intelligent Pitch-Shifter" auch, wenn die Grundtonart angewählt/programmiert wird, auch skalenrein z.B. bei der Terz das entsprechende große/kleine Intervall bilden usw. IRON MAIDEN und viele, viele andere Bands spielen bevorzugt Terz-Melodien, d.h. man schnappt sich die jeweilige Skala und fügt zur Grundmelodie einfach eine Harmonie hinzu, indem man in derselben Skala einfach 2 leitereigene Töne weiter oben auswählt. Terzen klappen hervorragend, aber gerade am Schluss einer Melodie klingen sie manchmal nicht passend - oder falls zwar passend, dann aber nicht überzeugend. Dann schaut man, ob man die Harmonie nicht auf eine Quart oder Quint auflöst.

Die Harmonisierung in Oktaven ist harmonisch narrensicher, klingt aber nicht in jedem Stück gut. Ab und zu oktaviere ich Melodien auch, das ist (wo's passt) eine Abwechslung zum Terz-Intervall.

Alternativ kann man besonders coole Harmonien bilden, indem man die 2. Gitarre etwas vollkommen anderes spielen lässt, wobei die Rhythmik identisch bleiben oder auch abweichen kann. Das wäre aber eher ein Sonderfall.

Außerdem klingen auch Harmonien gut, die durchgehend als Sexten angelegt sind. Habe ich ebenfalls von IRON MAIDEN, die dieses Intervall zum Harmonisieren aber seltener einsetzen. Auch komplett in Quinten wäre möglich, klingt aber irgendwie sehr glatt und hat einen gewissen Powerchord-Charakter.

Wenn Du probeweise eine Melodie stur in Terzen harmonisierst, wirst Du bestimmt merken, dass an den "Auflösungsstellen", wenn eine Melodie über bestimmte Akkordfolgen ausgehalten wird, Terzen manchmal eben nicht passen. Dann suchst Du Dir einfach an dieser Stelle ein passendes Intervall - Quarte oder Quinte müssten dann am ehesten passen.
Verfasst am: 24. 03. 2011 [19:59]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Ich höre mir gerade den genannten Song an... Im Intro klingen die Harmonien nach Sexten, erzeugen einen schönen klassisch-molligen Effekt. Das Intervall wird auch relativ streng eingehalten.



Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


guitarsolos.tv hat 1102 registrierte Benutzer, 524 Themen und 1832 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.55 Beiträge pro Tag erstellt.
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News