FORUM: Anzeigen

Du musst dich zuerst einloggen, um im Forum Beiträge zu verfassen. Solltest du noch kein registrierter Benutzer sein, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Thema ohne neue Antworten

spieltechnik alternate picking frage


Autor Nachricht
Verfasst am: 17. 01. 2011 [15:17]
NorthernDarkness
Themenersteller
Dabei seit: 14.01.2011
Beiträge: 25
hallo,

ich möchte gerne das alternate picking üben und wollte fragen ob es vielleicht lieder gibt mit denen man sehr gut diese spieltechnik lernen kann?
Verfasst am: 20. 01. 2011 [12:21]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
"Tumeni Notes" von Steve Morse ist dafür ein Paradestück!

LG Bernd.

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 20. 01. 2011 [12:41]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
"Tumeni Notes" - harter Tobak für einen Lernwilligen mit 1,5 Jahren Spielpraxis... aber ganz bestimmt ein super Tipp. Morse gilt sowieso als einer der besten Picker überhaupt.

Sehr gute Picking-"Übungen" sind auch quasi alle Kompositionen von Vinnie Moore auf dessen zweitem Album TIME ODYSSEY. Klingt auch hochmelodiös/im Neo-Classical-Stil. Ich empfehle "The Tempest" und "Race With Destiny". Achtung - wir sind hier im Bereich GUITAR HEROES - technisch schon ordentlich anspruchsvoll.

Wenn's etwas leichter sein soll - die flotteren (älteren) Stücke von Metallica sind auch keine schlechte Übung.
Verfasst am: 01. 03. 2011 [20:16]
Guitarman
Dabei seit: 23.08.2007
Beiträge: 108
An Songs würde ich sagen, fast alles von Dream Theater... Wenn es dir vor allem um eine schnelle Anschlagshand geht, ist Slayer vielleicht auch nicht das schlechteste Übungsmaterial.

Aber Dream Theater (alles von John Petrucci) oder auch die Sachen von Paul Gilbert sind alle nicht schlecht. Deren Alternate Picking gehört im Rock\Metal-Bereich zur Creme de la Creme. Steve Morse wurde ja schon von Bernd genannt.

Versuch aber am besten erstmal nur einzelne Passagen zu üben, bis du diese richtig beherrscht. Es bringt nichts, gleich den ganzen Song an einem Tag einüben zu wollen.

Tipp 1:
Such dir einen guten Lehrer. Das ist der sicherste Weg um solche Techniken fehlerfrei zu erlernen.

Tipp 2:
Falls du kein Geld für einen Lehrer hast oder es bei Euch einfach keine guten Lehrer gibt, beschaffe dir Literatur oder guck mal bei Youtube usw..
An Literatur kann ich folgendens empfehlen:
Troy Stetina:
Speed Mechanics for lead guitar (Hierzu hatte ich in diesem Forum auch schon mal einen Bericht geschrieben. Musst du mal suchen)

Peter Fischer:
Rock Guitar Secrets.

Diese Bücher in Kombi mit guten Lernvideos von Youtube oder auch von dieser Seite, dann sollte es auch ohne Lehrer klappen. Mit wäre aber leichter.icon_wink.gif

https://thehomerecordingsessions.bandcamp.com/
Verfasst am: 01. 03. 2011 [21:12]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Mit Dream Theater würde ich es nicht übertreiben - Petrucci ist schon klasse, aber dieses Material ist auch sehr anspruchsvoll. Sich da größere Parts/ganze Songs draufzuschaffen, kostet viel Zeit. Mein Tipp wäre, sich immer mal Anregungen zu holen, aber auch nicht mehr. Ein paar Riffs hier, Solo-Parts da reicht aus. Darauf einfach herumreiten, Variationen bilden, etwas eigene Ideen beimischen und schon entsteht ein "eigener" Stilmix. Die Profis machen es auch nicht anders, nur Klauen/Ideenverwertung auf höherem Niveau.

Zu neuen Anregungen kann ich noch Symphony X wärmstens empfehlen - Michael Romeo spielt sehr einfalls- und abwechslungsreich und dennoch immer songdienlich, auch wenn er ein Genie ist. (Gegenbeispiel: Malmsteen...)



Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


guitarsolos.tv hat 1102 registrierte Benutzer, 524 Themen und 1832 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.47 Beiträge pro Tag erstellt.
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News