FORUM: Anzeigen

Du musst dich zuerst einloggen, um im Forum Beiträge zu verfassen. Solltest du noch kein registrierter Benutzer sein, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Thema mit vielen Antworten

Ein paar Fragen zum AXE FX


Autor Nachricht
Verfasst am: 28. 05. 2010 [16:47]
ReinerEz
Dabei seit: 11.07.2009
Beiträge: 99
Wie sieht es eigentlich mit dem Thema Re-Amping aus? Für mich wäre die Aufnahme mit dem trockenen Signal deutlich attraktiver, da ich den Sound so besser ans Arrangement anpassen kann. Besteht hierbei das Risiko eines Qualitätsverlustes?
Verfasst am: 28. 05. 2010 [17:01]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Hallo Reiner,
von der Qualität des Axe-Fx her müsste dies auf jeden Fall möglich sein. Im Forum zum Axe-Fx habe ich aber mal auf die Schnelle gelesen, dass einige User mit dem Re-Amping über den Axe-Fx doch ihre Problemchen hatten. Ich vermute aber stark, dass dies einfach davon abhängt, in welcher Verschaltung das Gerät beim Re-Amping betrieben wird, und nicht am Gerät selbst. Da beim Re-Amping aber sowieso eine Analog-Digital-Wandlung bzw. umgekehrt stattfindet, ist die interne Sampling-Rate des Axe-Fx von 48kHz unerheblich. - Lies am besten mal im Forum zu diesem Thema nach, dann weißt Du gleich im Vorfeld Bescheid und kannst Dich darauf einstellen.

Das Forum zum Axe-Fx habe ich gerade nicht gefunden, es müsste aber irgendwie von der G66-Webseite aus erreichbar sein:
http://www.g66.eu/

Zu einem sehr hochwertigen Re-Amping-Gerät (und mehr), dem CAL (Creation Audio Labs) MW1 Michael Wagener Studio Tool, hatte ich hier schon was geschrieben:
http://www.guitarsolos.tv/forum-show.html?&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=275&tx_mmforum_pi1[page]=#pid1432

Zu meiner Schande habe ich den MW1 bisher nur kurz eingesetzt. Derzeit ist er an eine Band verliehen, die gerade ihre Gitarrenaufnahmen zum 2. Album beendet haben und von den Re-Amping-Möglichkeiten sehr begeistert waren (beeindruckend authentischer Klang - hey, was soll hier verwundern? - ist ja auch analog). Ich kriege den MW1 aber demnächst zurück und will sowieso mal was aufnehmen.

Im Kontext mit dem Axe-Fx/Re-Amping meinte ich natürlich, dass z.B. das MW1 ein tolles Tool wäre. Es geht aber auch deutlich günstiger. Z.B. hat der Hersteller Radial Engineering gleich mehrere spezielle Helferlein für Re-Amping-Zwecke im Programm. Die sind immer noch relativ teuer, aber super verarbeitet und von gehobener Qualität.

NACHTRAG
Hier der Link zum Axe-Fx-Forum:
http://www.fractalaudio.com/forum/

Hier wird das Thema Re-Amping angesprochen:
http://www.fractalaudio.com/forum/viewtopic.php?f=11&t=16530

Das Problem mit der evtl. unterschiedlichen Sampling-Rate tritt nicht auf, wenn der Axe-Fx ein analoges Signal erhält. Da aber die (Direktsound-)Aufnahme vermutlich digital vorliegen wird, wäre es sinnvoll, gleich digital weiter zu verfahren und sich somit eine Wandlung zu sparen. Dies setzt voraus, dass die Aufnahme in 48kHz vorliegt (Taktrate des Axe-Fx). Falls nicht, muss entweder digital gewandelt werden, z.B. von 44,1 auf 48kHz (fürs Re-Amping durch den Axe-Fx), oder das Signal wird aus dem PC/Rekorder D/A-gewandelt und geht analog in den Axe-Fx. Dann tritt ein leichter Signalverlust auf, der in der Praxis aber quasi unhörbar ist. Das war jetzt meine Einschätzung, ich habe mir die Posts aus dem Axe-Fx-Forum hierzu noch nicht durchgelesen.

[Dieser Beitrag wurde 4mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.2010 um 17:26.]
Verfasst am: 05. 06. 2010 [13:09]
schroeder
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 20
Hallo Leute,
ich habe versucht mein Axe Standard mit einer neuen Firmware zu versehen, allerdings mit einer SEHR einfachen MIDI-Interface. Es besteht eigentlich nur aus einem USB- und den beiden MIDIkabeln. Der Editor arbeitet, man kann auch Parameter ändern, nur wenn es um Befehle, wie "Save" geht, kommt die Meldung "Bad Checksum". Meine Presets habe ich aber auf die Platte bekommen, habe zumindest schonmal ein Backup meiner Presets. Wenn ich die aktuelle Firmware aufspiele, zeigt das Axe den Datenfluss auch an, aber wenn die Daten übertragen wurden kommt o.g. "Bad Checksum" Meldung und es bleibt bei der alten Version, habt ihr eine Ahnung, bevor ich mich jetzt mühsam durch alle Foren kämpfen muss? Oder muss ich doch die 50E für das empfohlene M-Audio Interface investieren?
Lieben Gruß
Bernd
Verfasst am: 05. 06. 2010 [13:41]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Bernd,
ich kann Dir mein MIDI-Interface schicken, das ich für die Upgrades (nur eines, auf 7.xx) verwendet hatte. Das hat bei mir alles funktioniert. Ich tippe, dass es an Deinem Interface liegt und dass das Upgrade beim Axe-Fx leider nicht mit jedem MIDI-Interface klappt.
Verfasst am: 05. 06. 2010 [13:48]
schroeder
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 20
Danke, Arky, superhilfsbereit wie immer. Wenn ich aber an die Versandkosten denke, lohnt es sich eher, daß ich mir selbst ein VERNÜNFTIGES MIDI-Interface kaufe, aber vielen, vielen Dank, wie so oft schon - RESPEKT....
Verfasst am: 09. 06. 2010 [16:30]
Miggy
Dabei seit: 09.06.2010
Beiträge: 1
Hey Leute,

könnt Ihr mir ein paar Tips geben, mit welchem Midi-Controller ich mein Axe Fx Ultra steuern soll?

Sonst hab ich bis jetzt noch nix im Rack da ich z.Z. wunschlos glücklich bin mit dem Ultra. Das Midi-Board sollte aber das Ultra uneingeschränkt und konfotabel steuern können.

Ich bin von den Prosage Teilen schon überzeugt weiß aber net welche Komponenten ich benötige da ich mit Midi bis jetzt noch net wirklich was am Hut hatte^^ Vermutlich ist es net die optimale lösung wenn ich mir nur das X10 und den XTMpro nehme. Bräuchte ich dann noch das X07 und sogar dan XTMpro mit Relais Option. WahWah und Volumen Pedal auf Midi oder Normal anschließen? Ich weiß es nicht.

Ich werfe noch das VOODOO LAB GROUND CONTROL ins Rennen. Wird vermutlich nicht so teuer sieht gut aus aber kann es das Ultra uneingeschränkt steuern?

Bin auch für andere Produktvorschläge offen.

Vielen Dank schon mal im vorraus!!!!

Mit freundlichen Grüßen

Miggy
Verfasst am: 09. 06. 2010 [17:02]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Hallo!
Fractal Audio wollte doch selbst einen MIDI-Controller herausbringen - falls nicht schon erfolgt. Vor etwa einem Jahr existierten bereits vorläufige Infos und im Netz auch Bilder der Features. Über den Deutschland- bzw. Europavertrieb G66 lässt sich die Lieferbarkeit nachfragen. Dieser Controller müsste mit dem Axe-Fx (Ultra) bestens harmonieren.
Verfasst am: 09. 06. 2010 [17:16]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
Hallo!
Ich empfehle hier mal einen Blick auf die Produkte von Prostage zu werfen.
Sind nicht so reisenteile wie der Groundcontroll, und vor allem: KEIN MIDI KABEL auf dem Boden.
Geh mal auf die HP ( prostage.eu ) und guck Dir die Videos da an. Echt geiles Zeug!
Ich benutze einen X05 und ein XLS.

LG Bernd.

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 09. 06. 2010 [18:06]
bluesdude
Dabei seit: 09.06.2010
Beiträge: 7
Servus Leute,
ich brauche dringend ein paar Tipps von euch Axe-Fx-Profis. Ich habe mir vor 5 Tage ein Axe-Fx Standard gekauft. Sinn der Sache ist, dass ich bei Gigs nicht mehr so viel schleppen wollte. Bisher spielte ich immer einen Engl Powerball mit Effektrack und Ebgl 4X12 mit Vintage 30 Speakern. Ich habe schon viele Stunden versucht, aus dem Axe (mit Engl Röhrenendstufe und Engl Cab)einen Sound herauszubekommen, der klingt und sich anfühlt wie meine Röhrenamps. Es klappt einfach nicht. Ich habe die Endstufensim. und die Speakersim. per "Global" deaktiviert und herumgetüftelt, aber mein Engl klingt im direkten Vergleich VIEL besser. Bin kurz davor das Teil zurückzuschicken. An meinen Gitarren kanns auch nicht liegen, da ich drei Siggi Braun Modelle spiele.
Was mache ich falsch?
Vielen Dank für eure Hilfe...
Verfasst am: 09. 06. 2010 [18:31]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Hallo bluesdude,
(und willkommen im Siggi-Club icon_wink.gif Wow, 3 Stück?? Könntest Du mal im Thread "Welche Gitarren spielt ihr momentan?" bitte mehr dazu schreiben? [Lechz] - Hier der Linkicon_smile.gif
http://www.guitarsolos.tv/forum-show.html?&tx_mmforum_pi1[action]=list_post&tx_mmforum_pi1[tid]=140&tx_mmforum_pi1[page]=3#pid1809

Zum Axe-Fx: Ruhig Blut, sei noch etwas geduldig. Hier im Forum werden sich noch einige hierzu melden. Ich hatte mit dem Axe-Fx anfangs ähnliche Probleme, gerade (bzw. nur) die Zerr-Sounds haben mir nicht zugesagt. Lass' Dich nicht beeindrucken, dass ich meinen Axe verkauft habe - ich hatte ihn einfach zu wenig bzw. fast nie eingesetzt. Zudem bin ich nicht live tätig, Du schon. Und in dieser Situation spielt der Axe-Fx seine immensen Stärken aus.

Als allgemeiner Tipp könntest Du auch das Forum zum Axe-Fx besuchen. Den Link hatte ich diesem Thread etwas weiter oben genannt:
http://www.fractalaudio.com/forum/

Außerdem habe ich auch mit anderen Geräten die Erfahrung gemacht, dass man sich erst einmal etwas einarbeiten muss, ehe man mit den Ergebnissen wirklich zufrieden ist. Das liegt nicht an den Geräten, die qualitativ in aller Regel über jeden Zweifel erhaben sind, sondern an der Komplexität oder Interaktion der Einstellmöglichkeiten. Fazit: Man sollte allen Geräten eine Chance geben und sie erst dann als "unbefriedigend" abstempeln, wenn sie nach ausgiebigen Tests immer noch nicht überzeugen. Das wird schon!

[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 09.06.2010 um 18:32.]



Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


guitarsolos.tv hat 1102 registrierte Benutzer, 524 Themen und 1832 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.49 Beiträge pro Tag erstellt.
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News