FORUM: Anzeigen

Du musst dich zuerst einloggen, um im Forum Beiträge zu verfassen. Solltest du noch kein registrierter Benutzer sein, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Thema mit vielen Antworten

Ein paar Fragen zum AXE FX


Autor Nachricht
Verfasst am: 06. 03. 2010 [12:06]
schroeder
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 20
Hallo zusammen, ich bin hier neu und wollte euch mal fragen, ob hier jemand Erfahrungen mit o.g. Gerät hat. Ich habe das Forum schon durchsucht, aber ein paar Zweifel bleiben noch. Kurz zu mir. Ich spiele seit 24Jahren Gitarre und spiele momentan in 2 Coverbands (Eine davon www.lewinsky-coverband.de) und betreibe ein wenig Homerecording in Richtung Power/Progressive Metal. Ich habe ein Rack mit TRIAXIS 2.0, das alte Intellifex von Rocktron und eine 20/20 Endstufe von Marshall mit EL84 Röhren. Als Box habe ich eine 1920er 2x12er Marshall. Klingt soweit alles ganz gut. Bei meinen eigenen Songs spiele ich über das Line6 UX2 und der POD Farm. Auch ganz nett. Nun bin ich, was Equipment angeht, ein echter Spätzünder, weil ich ja auch ganz zufrieden mit meinem Sound bin. Als ich im Forum von johnpetrucci.de gelesen habe, daß der Herr JP ein Fractal Audio AXE FX benutzt, hatte ich erstmal Fragezeichen auf der Stirn! Schockiert war ich dann, als ich gesehen habe, daß das Teil ja schon mehrere Jahre auf dem Markt ist... Asche auf mein Haupt. So, genug ´rumgeredet, ich habe mir Soundfiles angehört, die mich echt umgehauen haben. Ich würde das Gerät überall einsetzen. Beim Homerecording (Ich glaube das wäre "Die Macht" icon_wink.gif), aber auch Live und im Proberaum. Da ich aber niemanden kenne, der ein solches Teil besitzt, es auch nirgendwo antestbereit ist, würde ich jetzt gerne mal genauer Fragen (Vor allem Bernd Kiltz, übrigens absolut geniale Seite, RESPEKT!).
Ich müsste meine Triaxis und mein Intellifex verkaufen, um mir das Gerät leisten zu können. Ist die AXE FX ein adäquater Ersatz? Ich könnte doch ins Pult unserer (Recht guten, druckvollen PA) gehen, mit Amp-und Boxensim (Mit dem 1. Kanal) und ohne Sim (Mit dem 2. Kanal)in den Eingang der Endstufe gehen, oder? Die AXE FX müsste das doch können, oder? Die Endstufe+Box würde ich übrigens nur meinen Bandkollegen zuliebe mitlaufen lassen, oder für sehr kleine Gigs, bei denen nur Backline gefragt ist. Ich benutze als Monitor das Sennheiser IEM2, was wirklich besser nicht klingen könnte.
Meine Bedenken sind folgende.
Der andere Gitarrist von uns hat doch tatsächlich jahrelang dessen ENGL Savage 60 verschmäht und ist statt dessen lieber mit dem PODII in unsere Anlage ´reingegangen. Mir war der Sound bei Gain-Sounds (Clean war gar nicht mal so übel) viel zu undifferenziert, wenig dynamisch, schlecht zu orten, kurz, zu matschig und ohne "Seele". Nach EWIGER Belagerung durch meine Wenigkeit hat er jetzt endlich begriffen, das dessen Engl mit G-Major und abgenommen mit ´nem Sennhaeiser e609 um WELTEN BESSER klingt.
Würde mich diese Sache (Wie mit dessen POD) auch beim AXE FX erwarten? Die Sound-Files im Netz klangen alles andere als flach und matschig. Kann ich einen ähnlichen Sound auch aus den PA-Boxen, b.z.w der Marshall Box erwarten?
Ich muss halt die TRIAXIS und das Intellifex verkaufen, dann könnte ich mir das Ding doch eigentlich leisten, nur das will gut überlegt sein, oder?
Verfasst am: 06. 03. 2010 [14:58]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
Hi!

Wenn du eh in Ear spielst, gibt es auf jeden Fall nix besseres als den Axe (momentan jedenfalls... man weiss ja nie)
Die neuen Pods kommen zwar schon in die Richtung (natürlich auch für einen Bruchteil des Preises), aber diese Genauigkeit und vor allem Einstellmöglichkeiten und Vielfalt an Effekten haben sie nicht

Ich kann Dir nur empfehlen, vergiss diese Misch-Setups. Von wegen ein Kanal in die PA und der andere in eine Röhrenendstufe und Gitarrenbox.
Du kannst den Fractal zwar so Programmieren, aber im Prinzip musst du dann 2 Sounds programmieren, damit es richtig klingt. Einen für PA und einen für Gitarrenbox-Anwendung, denn es ist nicht damit getan einfach mal bei dem einen Speaker aus und bei dem andern Speaker ein. Ich hab das probiert, und es war mit zu aufwendig. Dann lieber die Sounds auf die Endstufe programmiert und mit Mikro abgenommen.
Glücklicherweise gibts da ne Lösung. Lass den schweren Kram daheim und hol für die "Bandkollegen" eine Atomic Reactor. Die ist auf den Axe abgestimmt und klingt sehr Richtung Front-PA, was natürlich super ist sollte ein InEar mal ausfallen.

Kalulieren von vornherein auch ein, das du ZEIT brauchst um das Teil so zu programmieren das es wirklich geil klingt. Das ist nicht Plug and Play! So von wegen mittags kommt UPS und abends nen Gig damit spielen. Nimm Dir mindestens ne Woche, um es richtig auszuchecken, dann ist es die absolute Waffe!

grüsse Bernd.

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 06. 03. 2010 [15:14]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Hi Schroeder,

Bernd wird bestimmt noch was hierzu sagen und kennt sich mit dem Axe-Fx bestens aus. Ich habe das Gerät auch (nicht die ULTRA-Version), aber eher "für alle Fälle" und da es unbestritten der derzeitige König unter den Modelling-Geräten ist. Ich habe mit dem Axe-Fx allerdings nur sehr wenig Erfahrungen, kann aber auf einige Deiner Fragen eingehen.

Der Axe-Fx ist zweifellos megapraktisch (besonders in Verbindung mit MIDI-Fußleisten oder der firmeneigenen Leiste - falls die schon eingeführt wurde) und außer den tollen Vorstufen-Sounds sind massig hi-endiger Effekte an Bord. Es spricht auch beim Spielen extrem dynamisch an. Ich glaube aber dennoch, dass es mit Röhren-Sounds spätestens im Mix besser klappt.

Der Axe-Fx KANN angetestet werden! Z. B. bei Siggi Braun (Custom-Gitarrenbauer) in Göppingen, dort ist ein solches Exemplar im Showroom aufgebaut. Siggi will seinen Kunden die Möglichkeit geben, seine Instrumente sowohl mit Modelling-Amps (evtl. hat er noch einen Crate, jetzt ersetzt durch den Axe-Fx oder aufgestockt) als auch mit Röhren-Amps (Steavens, Müller Amplification) zu testen.

Hier die Siggi-Homepage für Infos/Kontakt, falls Dir ein Besuch nicht zu weit wäre:
http://www.siggi-braun.com/de/home/start.html
http://www.siggi-braun.com/de/showroom/start.html

Außerdem wird am Messestand von Siggi Braun auf der Frankfurter Musikmesse (24.-27. März) auch der Axe-Fx integriert sein. Nicht direkt antestbereit fürs breite Publikum, aber dort könntest Du Dir ein Bild machen, wie das Teil klingt, weil mehrere/die meisten Vorführ-Gitarristen über ihn spielen werden. Vielleicht würde sich die Gelegenheit zum Antesten oder Fachsimpeln mit kundigen Usern ergeben.

So gut der Axe-Fx als Modelling-Amp sein mag (die Effekte sind sowieso jenseits von Gut und Böse!!) - ich glaube, dass man mit echten Röhren-Sounds besser fährt und dass Röhren-Sounds, wenn sie gedoppelt/geschichtet werden oder im Mix besser funktionieren. Das sieht man an POD & Co., die solo gespielt/abgehört noch OK klingen, aber einfach keine Substanz schaffen, wenn gedoppelt usw. wird, im Mix kommt kein/weniger Druck rüber.
Besser als der POD (II) sollte der Axe-Fx schon sein (deutlich), aber ein (guten/richtig eingestellten) Röhrensound wird im Mix usw. meiner Meinung nach (noch) besser/effektiver funktionieren.

Ich fände es daher sehr schade, wenn Du Dein gutes Equipment zwecks Finanzierung des Axe-Fx verkaufst. Der Axe-Fx ist ja auch gebraucht zu haben. Leg' Dich auf Ebay auf die Lauer und spare Geld!

Zu guter Letzt kann ich Dir noch ein Angebot machen: Ich schicke Dir mein Gerät zum Testen zu (superpfleglicher Umgang vorausgesetzt!!! - in dem Punkt bin ich kritisch). Du kannst das Teil dann in _Deiner_ Umgebung testen und weißt genau, was Sache ist, und zwar, _bevor_ Du Dein anderes Equipment verkaufst. Wär' das was? Bei mir steht er momentan nur herum. Ich werde ihn schon noch einsetzen, aber wann...

Den Triaxis könntest Du mit dem Axe-Fx in Kombination und somit weiterhin nutzen, das wäre ein ziemlich edles Setup! Von einer Röhrenendstufe profitiert der Axe-Fx auch. Deshalb wurde auch von Atomic Reactor kürzlich eine geeignete Aktivbox eingeführt. Bernd hat diese Box bereits im Setup, glaube ich.

NACHTRAG: Tja, Bernd war schneller... icon_wink.gif Und: Aha, das Kombi-Setup wird von Bernd nicht gut bewertet, wieder was gelernt.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.2010 um 15:16.]
Verfasst am: 06. 03. 2010 [19:57]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
Hi Ihr 2,

mit Kombi Setup meine ich nur sowohl die Speakersim in die PA wie auch ohne in eine Gitarrenendstufe/Box.
Beides für sich funktioniert tadelos. Wie z.B. den Triaxis zusammen mit dem Axe zu verwenden.

Für Studioarbeit gebe ich Arky recht. In einen geilen Raum mit geilen Mikros und einem geilen Röhrenamp kannst du fürs Studio bessere Sounds erziehlen. Falls eine der Komponenten nur mittelmäßig ist, dürfte der Axe überlegen sein...

D.h. wenn ich z.B. im Galaxy Studio aufnehme, nehme ich 100% einen Röhrenamp. Ist es ein kleines projektstudio mit mittelklasse Mikros und einem Aufnahmeraum für alles, dann nehme ich den Axe.

Live hast du allerdings in der 2HE Kiste soviel Power, das Du sonst nix brauchst. Bis jetzt war auch jeder Livemixer absolut begeistert von dem Sound des Axe - da lohnt es sich für mich nicht mehr den schweren sch.... mitzuschleppen. Außer der Atomic auf der Bühne für ein wenig Druck und Spielspass.

Ansonsten würde ich sagen die Qual der Wahl liegt bei dir... icon_smile.gif

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 06. 03. 2010 [22:22]
schroeder
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 20
Hallo Bernd, Hallo Arky,
vielen Dank für eure schnelle Antwort. Ich denke, ich entscheide mich FÜR die AXE, ich kann es kaum erwarten die ganzen Möglichkeiten auszuprobieren. Jetzt muss ich nur noch sehen, was mir TRIAXIS und Intellifex in der Bucht so bringen. Mal sehen, ob das für das Standard Gerät reicht.
Ich denke auch, daß ein toller Röhrenamp mit tollen Mikros besser klingt, aber hey, es wäre auch traurig, wenn es nicht so wäre, oder?
Ich habe heute mit einem alten Kumpel gesprochen, der recht erfolgreich in einer Metal Band spielt. Der steht eigentlich auf Recto-Sounds und der hat mir die Kiste dringend empfohlen. Und da der auch sehr penibel ist, bin ich eigentlich überzeugt.
Je mehr ich darüber nachdenke, je mehr Gründe sprechen dafür. Wenn wir mal ehrlich sind, hat der Sound der aus der Gitarrenbox kommt, selten mit dem Sound aus der PA etwas zu tun, oder? Ich denke die AXE dürfte allemal besser klingt als ein mittelmäßig abgenommener Amp.
Es ist auch nicht so, daß ich komplett auf Röhrensound verzichten will. Ich behalte ja noch die Endstufe und ich habe noch einen ADA MP1, klingt auch nicht schlecht. Da hätte ich zumindest ein Backup-Set, daß es zur Not mehr als gut tut.
Ich habe mich noch nicht darum gekümmert, wie das mit der G66 Sache funktioniert. Ausserdem muss ich, wie erwähnt moch warten, was mein altes Equipment so bringt, aber wenn ich die Preise für die TRIAXIS so recht in Erinnerung habe, könnte das fast reichen.
Ich werde euch berichten...
Könntet ihr mir Infos geben, wie ich an die AXE komme?

Bin mal gespannt...
Verfasst am: 06. 03. 2010 [22:33]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
Hi Schroeder,

an den Axe zu kommen ist gaaanz einfach.
Am besten du rufst bei g66 an, dort ist Jaques Isler, der ist sehr nett. Sag ihm einen schönen Gruß von mir!
G66 hat einen super Service!

Das Intellifex kannst du direkt weghauen, keine Chance gegen den Axe.
Beim Triaxis würde ich überlegen... aber wenn du noch einen Röhrenpreamp hast, naja.
Die Boogie Sounds im Axe sind schon geil. Mich würde da aber ein Direktvergleich brennend interessieren! Also vielleicht könntest du da ein paar Soundsamples machen bevor du den triaxis verkaufst icon_smile.gif

Zur Bedienung des Axe empfehle ich Dir "ähem" meine Videos bei Youtube. Bis jetzt 5 und es kommen noch ein paar hinzu!

An der Messe werde ich evtl. Samstags Siggi Gitarren vorführen (über den Axe) Falls du weitere Fragen hast komm einfach vorbei (27. März). ich bin von 10-17:00 immer mal wieder da.

Gruß Bernd.


Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 06. 03. 2010 [22:37]
schroeder
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 20
Danke Bernd, ich könnte mir ja echt überlegen zur Messe zu fahren..
Wie ich schon sagte, ich habe momentan keine 1500 Euronen über, ich bin armer Familienvater icon_smile.gif. also MUSS ich die TRIAXIS verkaufen, auch wenn´s weh tut.
Verfasst am: 06. 03. 2010 [22:42]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
die 1500 müsstest du aber locker dafür kriegen!
Ich hatte das teil auch mal, aber irgendwie hat es mich nicht richtig angetörnt und ich habs direkt wieder auf ebay gestellt...

Gruß B


Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 06. 03. 2010 [23:01]
schroeder
Themenersteller
Dabei seit: 10.01.2010
Beiträge: 20
Ja, eben. Ich hoffe es zumindest, aber ich habe das auch im Hinterkopf, daß die dafür weggehen. Ich finde die Dinger auch toll, weil die auch recht flexibel sind und sehr sauber klingen, da matscht nichts. Ich habe da ausserdem einen anderen Satz Röhren drin, der das Problem des übersteuerten OMPs in der TRIAXIS behebt. Der Unterschied war schon gewaltig, Die Kiste klang, als hätte jemand eine Wolldecke aus der Box entfernt, soviel tiefe, Volumen und lebendigkeit hatte der Sound aufeinmal. Ich weiß ja, daß viele Käufer alles lieber Original haben, dann lege ich die Mesa-Röhren eben dazu, aber wer das nochmal austauscht, ist es selbst schuld.
Verfasst am: 07. 03. 2010 [07:42]
arky
Moderator
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
schroeder,
jetzt bin ich ziemlich neugierig auf den TriAxis geworden icon_wink.gif Ich hatte den noch nie getestet/gespielt, erst recht nicht in modifizierter Form.

Wenn Du den TriAxis auf Ebay einstellst und 1.500 Euro haben willst, solltest Du die Auktion dann gleich als Festpreis einstellen. Ich habe gerade in meine Ebay-Gebrauchtpreisliste geguckt (ja, für solche Dinge hatte ich früher Zeit...) und der zufolge geht der TriAxis auch öfters für ca. 1.100 Euro weg. 1.500 Euro wäre insofern ein sehr, sehr guter Preis. Da ich kürzlich selbst einige Geräte auf Ebay verkauft habe, musste ich die Erfahrung machen, dass die Leute sowas von auf Schnäppchen-Schießen aus sind, dass kaum noch jemand bereit ist zu zahlen, was die Teile "wirklich" noch wert sind. Strenggenommen natürlich nur den Preis, der am Ende als Höchstgebot herauskommt, aber ihr wisst, was ich meine... Meine allerletzten Auktionen habe ich dann abgebrochen, weil klar war, dass die Ebay-Geier mir nur einen Bruchteil der erwarteten Einnahmen bezahlt/geboten hätten. Alternativ ginge noch z. B. der THOMANN-Flohmarkt, und natürlich das Einstellen im guitarsolos.tv-Flohmarkt.

Ich würde mir den TriAxis ja herzlich gerne anschauen, ehe Du ihn verkaufst. Kann ich Dir für die Wochen bis zur Musikmesse einfach meinen Axe-Fx schicken und dafür im Wechsel so lange den TriAxis testen? Den Axe-Fx kaufst Du Dir sowieso erst nach der Messe, oder? Mich würde interessieren, ob der TriAxis für Recording evtl. sogar besser wäre als mein Mesa RoadKing I Top - den würde ich zum Testen dann als Endstufe nehmen.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.2010 um 08:18.]



Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


guitarsolos.tv hat 1102 registrierte Benutzer, 524 Themen und 1832 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.51 Beiträge pro Tag erstellt.
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News