FORUM: show

You can only write new messages when you are logged in. If you are not a registrated user you can registrate here for free.

Topic with many replies

Ein paar Fragen zum AXE FX


Author Message
Written on: 29. 04. 2010 [20:20]
arky
Moderator
registered since: 21.04.2009
Posts: 329
Bei Bearbeitung der Stereospur bräuchtest Du dann doch entweder 2 Mono-Kanalzüge (können in einem Gehäuse vereint sein), die dann typischerweise zu einem Stereopaar verschaltet werden können (auf Knopfdruck oder per Schalter), oder eben ein Stereogerät. Dann übernehmen die Regler nur eines Kanals die Steuerung des Stereosignals, häufig wird auch nur der Kompressor "verlinkt", damit beide Seiten gleichmäßig arbeiten und sich die Panorama-Stereomitte nicht verschiebt. So gut der Mindprint En-Voice auch ist, bei der Nachbearbeitung bräuchtest Du... zwei davon icon_wink.gif

Interface: Lass Dich doch mal im Fachgeschäft beraten. Selbst günstige Audio-Interfaces sind meist besser als ihr Ruf. Im Web habe ich sogar mal einen extremen Vergleichstest zwischen einem absoluten Standard-Interface und eines angesagten Markengeräts gesehen. Nach Aufnahme desselben Audiosignals wurden beide Ergebnisse verglichen und phasengedreht übereinander gelegt. Resultat: 0 (Null) - also Stille. Das beweist, dass beide Aufnahmen identisch waren. (Summiert man identische, aber phasengedrehte Signale, addiert sich ein positiver und negativer Wellenbauch zu 0 bzw. hebt sich exakt auf.) Man muss bei solchen Vergleichen aber alle Kleinigkeiten berücksichtigen, weil sich sonst der Aussagegehalt schnell relativiert. Mach' Dir da keine allzu großen Sorgen. Wichtiger ist die Güte des Signals, das Du hineinschickst. Beim erwähnten En-Voice mit Digitaloption kannst Du aber einen richtig guten Klang erwarten, da sind die Wandler bedenkenlos.

Falls Du gebrauchte EQs suchst: Die Behringer T1951-Teile, die seit einer Weile nicht mehr neu angeboten werden, sind für ihr Geld sagenhaft gut. Die lagen neu zuletzt bei ca. 160 Euro, gebraucht bei ca. 100 Euro oder weniger. 2 Kanäle "Röhren"-Geräte - es sind zwar Röhren drin, aber ob die schaltungstechnisch sooo ins Geschehen eingreifen - sie klingen wirklich gut, ich hatte mal 2 davon.

Monitore:
Der Anschluss ist an vielen Audio-Interfaces möglich, das kommt darauf an. Erkundige Dich mal beim Fachhändler! Ich habe da nicht viel Erfahrung, bei mir sind die (Aktiv-)Monitore direkt an meiner Hardware-Workstation angeschlossen. Ich werde aber probieren, sie direkt an meinen Studio-CD-Rekorder anzuschließen. Die Umstöpslerei kann man sich sparen, wenn man einen Monitor Controller verwendet, z.B. den Mackie Big Knob. Vielleicht müsste ich mir so eine Schalteinheit zulegen. Der Axe-Fx ist nicht für den Anschluss von Monitoren gedacht. In der Anleitung wird als Anschlussempfehlung eine Stereoendstufe bzw. ein Mischpult angegeben. Dann wäre ein Interface mit Monitor-Anschluss sinnvoll.
Written on: 30. 04. 2010 [12:11]
berndkiltz
Admin
Moderator
registered since: 20.03.2007
Posts: 437
Zum Audiointerface:
Wenn du was richtig hochwertiges willst, warte auf das RME Babyface, das dürfte in 1-2 Monaten zu haben sein.
Ansonsten bist du mit dem Pod Studio UX1 oder UX2 sehr gut bedient, dort sind die Wandler nochmal ein gutes stück besser als bei der alten, roten Serie.
Zum Homerecording reicht das... Wobei natürlich die RME Teile noch ein paar geile Zusatzfeatures haben. Schau einfach mal auf deren seite http://www.rme-audio.de

Bei den anderen Sachen hat Arky schon alles gesagt...
beachte aber noch beim Axe zur Nachbearbeitung: du musst in diesem Falle Dein Projekt mit 48khz betreiben, da der Axe leider nix anderes kann.

Viel Spaß beim recorden - LG Bernd.

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Written on: 30. 04. 2010 [15:22]
ReinerEz
registered since: 11.07.2009
Posts: 99
Vielen Dank an Euch beide! Besonders an Arky, der sich mal wieder eine Menge Zeit nahm, einen Newbie wie mir das etwas näher zu bringen icon_wink.gif

Ich werde deinen Rat befolgen, Arky, und die Details im Fachgeschäft klären, da mir der ein oder andere Begriff noch ein Rätsel ist - brauch da mal eine kurze Erläuterung im direkten Zusammenhang, aber das krieg ich schon hin.

Ich hab mir die Details zu dem Babyface durchgelesen. Hört sich schon gut an - es ist zwar "nur" zum Homerecording, doch wird mein nächster Track ein Video untermalen. Also muss ich rausholen was mir hier nur irgendwie möglich ist. (Studios die mir hier in der Umgebung bekannt sind, sind zwar teuer aber klingen nicht so) Aber ich kuck mir das alles im Ruhe beim Händler an icon_smile.gif

Das AXE konnte ich doch tatsächlich heute morgen testen, und ich bin wirklich begeistert. Für meine Zwecke das optimale Teil, und bei den Optionen und Soundmöglichkeiten finde ich es nicht mehr teuer. Alle Sounds zu jeder Zeit in guter Qualität zu haben, ist schlichtweg perfekt. Da ich aktuell keine Möglichkeit habe, den Amp richtig gut abzunehmen ist das wohl die beste Lösung. Hab nach dem Test auch kein schlechtes Gewissen mehr, mich dafür von meinen Marshall zu verabschieden - irgendwas halbärschiges kann ich mir bei meiner nächsten Aufnahme einfach nicht erlauben.
Written on: 30. 04. 2010 [15:33]
arky
Moderator
registered since: 21.04.2009
Posts: 329
Reiner,
bzgl. "Amp zuhause aufnehmen", also konventionell vorgehen, noch eine Empfehlung - Isolation/Recording Cabinets, z.B. den hier:
http://www.audioampco.com/cabinets/isolation_cabinet.html

Bzw. die entspr. Preise (ganz nach unten scrollen):
http://www.audioampco.com/prices.html

Auf der Messe habe ich mich überzeugen können, dass diese Boxen, nachdem das Chassis verschlossen wird, tatsächlich keinen Mucks mehr nach draußen durchdringen lassen, während es im Innern ordentlich abgeht. Ab irgendeinem Schalldruck oder wenn der Amp dann noch weiter aufgedreht wird, müsste ein Außenschall abgegeben werden, der aber trotzdem erheblich unter dem regulären Pegel (wenn keine Isolation-Box verwendet wird) liegt. Die Preise sind seeehr fair - vor allem, wenn man bedenkt, dass diese Box ihrem Namen alle Ehre macht (Isolation). Es sind 2 (!!) Mikro-Befestigungen integriert - die Schwanenhals-Befestigungen sind übrigens vom Markenhersteller H&K und halten das Mikro auch tatsächlich in der eingestellten Position. (Nicht nur) Fürs Homerecording eine feine Sache!

Wenn ich nicht schon gleich 2 Isolation Cabinets hätte, die ebenfalls für ihre Klasse spitze sind (riesiges Volumen, je 2 integrierte Mikro-Halter), wäre dieses System von Audio Amp für mich hochinteressant. Auf der Messe wurde mir mitgeteilt, dass diese Boxen auch mal testweise zur Verfügung gestellt werden können - z.B. mit Stuttgart als Abholort. Dort gibt's entweder einen Vertrieb oder ein Mitarbeiter wohnt dort - weiß ich jetzt nicht. Bei Interesse lässt sich das ja per E-Mail-Anfrage klären.

Diese Systeme von Audio Amp werden mit und ohne Speaker angeboten. Man kann also seinen Speaker nach Wahl hinzuordern oder die Box ohne kaufen, um sie mit einem vorrätigen oder separat zu kaufenen Lautsprecher auszustatten.

[This article was edited 2 times, at last 30.04.2010 at 15:36.]
Written on: 03. 05. 2010 [04:26]
ReinerEz
registered since: 11.07.2009
Posts: 99
So, hab mich jetzt mal durch das Thema Interfaces durchgewühlt und denke da soweit recht gut informiert zu sein. Das Babyface von RME wäre wirklich super für meine Zwecke. Im August gehen die Aufnahmen los und ich hoffe es ist bis dahin schon auf'm Markt. Falls nicht, kennt jemand eine gleichwertige (und möglichst nicht teurere) Alternative?

Durch die hundertseitige Bedinungsanleitung des Ultras habe ich mich gestern durchgearbeitet. Ich hoffe es ist bald da. Was ich nur nicht ganz verstand - kann ich den Sound auch direkt auf aktive Nahfeldmonitore ausgeben?

Und meine (hoffentlich) letzte Frage zu dem Thema. Kann ich das AXE bedenkenlos in ein 2HE Rack oder muss ich mir da Gedanken wegen der Belüftung machen?

MfG





[This article was edited 1 times, at last 03.05.2010 at 06:08.]
Written on: 03. 05. 2010 [08:27]
arky
Moderator
registered since: 21.04.2009
Posts: 329
Reiner,
der Direktanschluss an (Aktiv-)Monitore wäre denkbar, aber problematisch. Es wäre nur sehr umständlich möglich, die End-/Abhörlautstärke einzustellen. Aktivmonitore haben zwar in aller Regel einen Pegelsteller für die Eingangsempfindlichkeit, also Input-Gain. Aber der liegt normalerweise auf der Rückseite der Monitore. Wenn der Axe-Fx normale Pegel erhält/produziert, wird es bei Direktanschluss an Aktivmonitore unzumutbar laut. Es muss unbedingt eine Regelmöglichkeit her, mit der ein etwa konstanter Abhörpegel einstellbar ist, wenn die Presets/Sounds am Axe-Fx umgeschaltet werden. Ein simpler Lautstärke-Controller täte es hier bereits - solche Lösungen gibt es am Markt. Ich würde aber hierzu ebenfalls eine Beratung beim Fachhändler empfehlen. Je nach Interface, das Du später benutzen wirst, entfällt das Problem evtl. von selbst.

Das Herunterregeln des Input-Gains an den Monitoren könne ebenfalls schwierig werden, wenn man, wie meist üblich, höchstens eine Mittenrasterung hat und die Potis ansonsten nicht gerastert sind. Dann lassen sich beide Monitore nur dann exakt voreinstellen, wenn Du zuverlässige Peak-Meter verwendest. Abweichungen zwischen linkem und rechtem Monitor würden in der Praxis zu falschen Schlussfolgerungen führen und Dich zu falschen Entscheidungen bewegen, was die Bewertung von Sounds/Pegeln usw. angeht.

Pegel-Controller wären z. B. folgende Geräte:

SM Pro Audio M-Patch 2 (ab ca. 119 Euro - hat auch schon etwas mehr Funktionen als unbedingt erforderlich):
http://www.thomann.de/de/sm_pro_audio_mpatch_2.htm

SPL "Volume2" (ab ca. 279 Euro - gehobene Qualität, aber keine/kaum Zusatzfunktionen):
http://www.spl.info/de/hardware/monitor-controller/volume2/beschreibung.html

Wie gesagt, könnte Dein Audio-Interface je nach Ausstattung/Anschlussmöglichkeiten einen solchen Controller überflüssig machen.
Written on: 04. 05. 2010 [10:25]
berndkiltz
Admin
Moderator
registered since: 20.03.2007
Posts: 437
Hi!
Gleichwertige Alternative zum Babyface... Höchstens das Fireface UC, das ist etwas teurer hat aber noch ein paar mehr Featurers (auch von RME). Bevor du was anderes holst, leg lieber die 250 Euro noch drauf. Nimmst du mit Laptop auf oder im Desktop-Rechner? Falls du einen PCIe steckplatz hast, ist die RME HDSPe AIO noch eine Überlegung wert. Vor allem wenn du definitiv mit dem Axe aufnehmen willst.
Falls nicht vielleicht das FF400 von RME. Ok ich gebs zu, ich bin RME Fan...

Ansonsten in dem Qualitätsstandard... sehr schwer. Ich würde das Babyface auch nicht in die "Homerecording" Ecke stellen - es hat die gleiche Technologie wie die anderen RME Produkte und die würde ich als oberen Studiostandard bezeichnen.
Ich denke vor August ist es raus!

Gruß Bernd.


Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Written on: 24. 05. 2010 [10:26]
schroeder
Topic creator
registered since: 10.01.2010
Posts: 20
Hallo Leute,

YYEEEESSSSS!!! Jetzt habe ich mein eigenes Axe FX Standard. Jetzt werde ich die ganze Sache ein kleines bißchen vertiefen.
Bernd, ich höre in den User-Foren immer wieder, daß das Axe mit IRs noch besser klingt.
Also werde ich mir mal das empfohlene M-Audio MIDI Interface kaufen, um IRs zu laden. Jetzt meine Frage, lohnt sich der Aufwand? Ausserdem habe ich die letzte Firmware glaub´ ich auch noch nicht ´drauf.
Written on: 24. 05. 2010 [20:12]
miho7070
registered since: 19.05.2009
Posts: 11
hallo schroeder,
Glückwunsch, jetzt hast du dir ja en bissjen was zum Zeitvertreib besorgt - Sounds kreieren und tweaken was das Zeugs hält, wenn man mal dran ist, kommt man schwer davon los, es gibt soooooooo viele Möglichkeiten. Aber das wirst du noch herausfinden.
Welche Updateversion ist denn installiert??? Die Neuste ist 9.03, findest du auf der G66-Seite ganz unten unter "Downloads", da findest du auch das Axe-Edit, falls du das noch nicht hast. Auch dafür benötigst du das Midi-Interface. Aber ich denke das ist dir bekannt. Ich finde das ist zum Sounds tweaken und Updaten optimal, ich hatte bisher noch keine Probleme damit.
Was die IR's angeht hab ich leider null Erfahrung, bin mit dem was es gibt immer gut ausgekommen, davon gelesen hab ich auch. Soll halt ne Menge Arbeit sein, die Box, die einem gut gefällt, aus den ganzen Möglichkeiten heraus zu suchen.
Kannst ja mal was über deine Erfahrung, wenn du dann welche gemacht hast, schreiben.
Schöne Grüße Michael
Written on: 26. 05. 2010 [10:44]
berndkiltz
Admin
Moderator
registered since: 20.03.2007
Posts: 437
Das mit den IRs lohnt sich schon, wenn man weiss was man will und genau diese Box auch im Netz findet. Ich habe es auch mal selbst an meiner Kulik-Box probiert (mit dem Tool das bei Logic dabei ist) und das hat auch funktioniert. Aber gelohnt hat sich's nicht, da die internen dann doch viel besser gesampelt sind.
Meine Empfehlung: Erstmal alles was eh schon drin ist ausprobieren, und wenn was fehlt im Netz nachsehen.
Ich benutze zur Zeit keine externen IRs, meistens die Recto1 oder 2 Boxen.

LG

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv



Portal information:

At the moment there are 0 users online, thereof 0 registered users and 0 guests.
Today 0 registered users and 0 guests were already online.

Now online


guitarsolos.tv has 1102 registered user, 524 topics and 1832 answers. On average 0.5 posts are written per day.
see more partner info pages PARTNER - info pages about products and news