FORUM: Anzeigen

Du musst dich zuerst einloggen, um im Forum Beiträge zu verfassen. Solltest du noch kein registrierter Benutzer sein, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Thema ohne neue Antworten

MusiktheorieÜbungsplan


Autor Nachricht
Verfasst am: 23. 09. 2007 [16:41]
Guitarman
Themenersteller
Dabei seit: 23.08.2007
Beiträge: 108
Hi!!!
Hab nochmal eine Frage bezüglich des Aufbaus eines Übungsplans (Beschreibung siehe Technikübungen).An welcher Stelle des Plans sollte ich die Theorie wie z.B. Jazzharmonielehre usw. einfliessen lassen? Übe im Moment 5 mal die Woche ca. 4 Std. täglich (inc. Pausen). Wenn ich für die Theorie jetzt auch noch jedesmal ca. 30min. einplane, wird mir der Plan echt zu lang!!!
Mein Plan sieht im Moment so aus:
1. 10min. Noten lesen\vom Blatt spielen
2. 10-15 min. Warm-up Übungen
3. 50-60 min. Technikübungen
4. ca. 30 min. Tonleitern üben
5. ca. 30 min. Reportoire
6. 20-30 min. Jammen, Improviesieren, das gelernte anwenden

Dazwischen ausreichend Pausen; ca. alle 20-30 min..
Is der Plan so o.k.? Verbesserungsvorschläge?

Ach ja, noch zwei Frage: Ist es leichter eine gute Sweeping Technik zu erlangen, wenn man vorher intensiv das Economy Picking geübt hat? Oder sollte man erst intensiv Sweeping üben und wenn man dieses dann beherrscht das Econemy Picking?

Sollte man das Legatospiel am besten immer am Ende der Technikübungen "trainieren" oder kann man es auch ruhig eher machen? Du meintest ja mal zwischen Alternate und Sweepingübungen sollte man eine Pause machen, reichen da 5 min. oder besser die Legatoübung dazwischen schieben?
Schonmal Danke für eure Antworten!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 24.09.2007 um 13:29.]

https://thehomerecordingsessions.bandcamp.com/
Verfasst am: 24. 09. 2007 [14:07]
forum_admin
Admin
Dabei seit: 01.01.1970
Beiträge: 59
Hi!

Die Theorie-Sachen braucht man nicht jeden Tag explizit zu üben.
Mache Dir einen Tag in der Woche, an dem Du dich mit Theorie beschäftigst und versuche die restl. Tage der Woche diesen Teil der Theorie in Dein Spiel zu integrieren (Beispiel: Theorie->Modes, z.b. Lydisch, dann versuchst du bei Impro und Technikübungen etc vermehrt lydisch zu benutzen).
Auch wenn es einem am Anfang so erscheint, soviel ist das mit der Theorie gar nicht...

Buchtips: The Chord Scale Theorie - Advance Music (gibts auch mittlerweile in Deutsch) und Die neue Harmonielehre von Frank Haunschild, Band I + II. Desweiteren für Gehörbildung: Ear Training von Tom Vandergeld (teuer, aber jeden cent wert).

Solltest du es mit Gehörbildung ernst nehmen, z.b. als vorbereitung auf eine Aufnahmeprüfung, solltest du das täglich ca. 15 minuten üben, am besten mit einem Computerprogramm, z.b. EarMaster oder Sibelius Auralia.

Wegen Economy/Sweep picking: Das sind 2 worte für die gleiche Sache. Du meinst mit economy Picking wahrscheinlich das Skalen Sweepen aus dem Gambale Buch. Das solltest du auf jeden Fall hinten an stellen, da es dadurch in so einem frühen Stadium zu Verwirrungen beim Alternate Picking kommen kann. Nutze das Economy/Sweep Picking am Anfang nur für Arpeggios, am besten am Anfang nur das Dreiklang-Zeug oder z.b. die übungen vom Petrucci in seinem Video.

Wann du Legato übst ist egal, stelle nur sicher das du bei den Hammer-ons nicht zuviel Kraft nimmt, bzw. Die Kraft direkt wieder loslässt.
Die Legato Übungen zwischen Alternate und Sweeppicking zu schieben ist eine gute Idee. Und jetzt weiter üben!

Gruß Bernd.


Forum Administrator/Webmaster



Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


guitarsolos.tv hat 1102 registrierte Benutzer, 524 Themen und 1832 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.41 Beiträge pro Tag erstellt.
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News
// // // // // // // // // // // // //