FORUM: Anzeigen

Du musst dich zuerst einloggen, um im Forum Beiträge zu verfassen. Solltest du noch kein registrierter Benutzer sein, kannst du dich hier kostenlos registrieren.

Thema mit vielen Antworten

Speed Contest -- Welche Patterns bei welchen Tempi?


Autor Nachricht
Verfasst am: 17. 02. 2010 [17:07]
arky
Moderator
Themenersteller
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Hallo,
mir schwebt da schon seit einiger Zeit diese Idee im Kopf herum - warum nicht den Stein ins Rollen bringen icon_wink.gif ? Ich bin zugegeben - bzw. war vor allem früher - ein Speed Freak, was das E-Gitarrenspiel angeht. Klar ist Geschwindigkeit und/oder Technik nur ein Einzelaspekt der Beschäftigung mit der (E-)Gitarre aus, hat aber für mich einen besonderen Reiz. Außerdem bin ich schlicht gespannt, was das ein oder andere Forumsmitglied vorlegen kann. -- Wer sich für Speed/Technik, Shredding usw. gar nicht interessiert, sollte diesen Thread einfach ignorieren. Ist auch bestimmt nicht jedermanns Sache.

Die Idee ist, dass jemand ein Pattern, Lick, eine Notensequenz vorstellt bzw. erklärt (super wäre ein Anhang als GuitarPro-Datei oder TAB-/Notendarstellung) und dann angibt (im doppelten Sinne), bei welchem Tempo er diese Spielidee umsetzen kann. Evtl. mit dem Zusatz Tempo xy = (noch) sauber, Tempo z = grenzwertig/kurzzeitig. Dieselben Ideen/Sequenzen resultieren je nachdem, ob komplett angeschlagen wird, oder auch bzw. ausschließlich Hammer-Ons/Pull-Offs verwendet werden, in deutlich unterschiedlichen Tempi. Meiner Erfahrung nach lassen sich komplett angeschlagene Lines durch den Einsatz von Legato je nach Einzelfall um bis zu ca. 30% schneller spielen.

Ehrlich gesagt habe ich jetzt gar nichts vorbereitet, um selbst einen Anfang zu machen. Dazu muss ich wieder mehr Technik üben. Ich weiß aber noch z. B., dass ich zeitweise schnelle "Galloping"-Anschläge (gegriffen oder am liebsten auf Leersaiten), also 16teln mit jedem 4. Ton = ausgelassen/Pause, mit 200-208 bpm gespielt habe.

Traut euch (bitte)! Und nochmals sorry, falls dieser Thread dem ein oder anderen völlig hirnverbrannt erscheint. Ich bin einfach nur neugierig und kann mir aber gleichzeitig vorstellen, dass die Teilnehmer Ideen beisteuern, die andere so bisher gar nicht oder nur ansatzweise geübt bzw. im Programm haben, und dass man voneinander lernen kann. Außerdem ergeben sich gerade am Anfang, wenn man was Neues einstudiert, die größten (Tempo-)Zuwächse, was wiederum (noch mehr) motivieren kann.

NACHTRAG
Ich habe mal 2 Galloping-Ideen im GuitarPro-Format angehängt. Die erste Idee ist das ganz normale 3er-Galloping. Die 2. Idee ist eine Abwandlung davon. Die 4./ausgelassene Note eines 4er-Blocks kann natürlich an jeder Stelle der 4er-Gruppe stehen, somit entstehen gleich diverse Patterns, indem man die gesamte Idee einfach um 1 oder mehrere 16tel-Noten verschiebt. - Nur so als Anregung. Hab' gerade gemerkt, dass 200 bpm noch gut sitzen. Ich guck' mal, was noch geht.

Die GP5-Datei ließ sich leider nicht anhängen, also habe ich sie durch einen JPG-Snapshot ersetzt. Das ist dann leider nicht abspielbar und im Tempo auch nicht variierbar. Aber die Linie hat man schnell auf GP eingetippt oder ich schick's gerne per E-Mail, falls jemand anfragen sollte.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.2010 um 17:25.]
Dateianhang

Arky_Galloping.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 37.03 Kilobyte) — 1429 mal heruntergeladen
Verfasst am: 02. 03. 2010 [09:55]
arky
Moderator
Themenersteller
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Die Gallopings habe ich in der Zwischenzeit nicht wie verrückt geübt, aber kurzzeitig sind momentan 216 bpm drin. Meine Anschlaghand verkrampft aber bei dem Tempo ziemlich schnell (SLAYER würden mich garantiert nicht nehmen), das ist also momentan "Topspeed" für mich. Seltsamerweise klappt der Galloping-Anschlag besser, als wenn ich versuche, zu diesem Tempo 16tel zu spielen. Die liegen bei mir zwischen 160-190 bpm (Wechselschlag, alle Noten angeschlagen), aber das kommt ganz auf die Sequenzen/Patterns an. Die richtig schwierigen Notenfolgen liegen noch deutlich unter diesem Tempo.

Vielen Dank für die Resonanz icon_wink.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.2010 um 09:58.]
Verfasst am: 04. 03. 2010 [06:27]
liquidwing
Dabei seit: 17.03.2008
Beiträge: 172
Hallo Arky, melde mich mal wieder aus der Babypause zurück.

Zwar kann ich zum Speed Contest gerade wenig beisteuern - in der wenigen Zeit die mir gerade zum spielen (oder sich gedanklich mit dem spielen beschäftigen) bleibt, beschäftige ich mich mit Paul Kossoff's Style - also "less is more" wenig Noten, melodisch spielen, lange halten, und Vibrato entwickeln/verbessern.

Kann mir aber durchaus vorstellen, das Du hier ein paar Mitbewerber findest. Mr Fastfinger ist ja auch nicht weit.
Warum ich trotzdem poste, ist eher ein Tipp wie Du ggf. die .GP5 Datei ins Forum bekommst.

Zippen, und hochladen. Falls das immer noch nicht geht, zusätzlich die Dateiendung von .zip in .jpg ändern. Hochladen. User die sich die Datei runterladen müssen dann die Endung lediglich wieder von .jpg in .zip umbennen und entpacken.

Viele Grüße
Bin gespannt auf Deine neue Natural.

Just a young man // By an old room // By an old tune // Ancient song // Old town // Born as a man // With a song // Born carrying a heavy load // Ain't going no further // Down the long long road // Born carrying a heavy load // Ain't going no further // Down the long long road
Verfasst am: 04. 03. 2010 [06:51]
arky
Moderator
Themenersteller
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Hallo liquidwing,
es ist ja nicht so, dass ich permanent nur schnell spiele - Du hast natürlich Recht mit der Weniger-ist-mehr-Strategie. Wobei ich selbst eher langsam spiele, als viele Pausen zu setzen, das ist eher mein Stil. Aber in diesem Thread geht es ja um Tempo. Ich habe zwar in der Thread-Überschrift den Begriff "Contest" verwendet, aber das ist nicht zu wörtlich zu nehmen. Als sportlichen Wettkampf sollte/braucht man das jetzt nicht aufzufassen. Früher wäre ich anderer Meinung gewesen, aber in den letzten Tagen habe ich eine interessante Webseite gefunden, auf der das Thema Zielsetzung auf der Gitarre - wie verwirkliche ich meine musikalischen Träume? - erfolgreiche Übungsstrategien usw. sehr intensiv behandelt wird und ich viel darüber nachgedacht habe. Dort wird gerade empfohlen, (z. B.) das Gitarrespiel nicht als sportlichen Wettkampf zu betrachten, da es sich um Kunst handelt. OK, ich bin damit einverstanden icon_wink.gif Was aber nicht heißt, dass die Technik vernachlässigbar ist.

Danke für Deinen Tipp - ich habe die gp5-Datei als RAR hochgeladen. Mal schauen, ob das geklappt hat. --- NACHTRAG: Es kam die Meldung "Dieser Dateityp ist nicht erlaubt", daraufhin habe ich die RAR-Datei in JPG umbenannt und erneut hochzuladen versucht. --- Hat geklappt! Die JPG also in RAR umbenennen und dann entpacken. Ich werde bei Gelegenheit mal ein paar Ideen im Galloping-Stil aufnehmen (langsam + schnell) und als MP3 einstellen.

Mr. Fastfinger ist schon wahnwitzig schnell und dürfte das allermeiste, was in diesem eingestellt werden sollte, entweder aus dem Ärmel schütteln oder nach kurzer Übungszeit hinkriegen. Seine 2-Saiten-Septarpeggien quer durch alle Oktaven sind enorm schnell, da bin ich noch ein gutes Stück entfernt (bzw. habe dies so bisher wenig geübt).

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.2010 um 06:53.]
Dateianhang

Arky_Galloping.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 541 Byte) — 1387 mal heruntergeladen
Verfasst am: 04. 03. 2010 [06:59]
liquidwing
Dabei seit: 17.03.2008
Beiträge: 172
Klappt!
(-:

Just a young man // By an old room // By an old tune // Ancient song // Old town // Born as a man // With a song // Born carrying a heavy load // Ain't going no further // Down the long long road // Born carrying a heavy load // Ain't going no further // Down the long long road
Verfasst am: 04. 03. 2010 [07:07]
arky
Moderator
Themenersteller
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Anbei dieselben Galloping-Ideen, aber diesmal jeweils mit Wiederholungszeichen (jeder Teil 8x). Das ist fürs Üben sinnvoller. Das Tempo wäre natürlich je nach Bedarf anzupassen/zu senken.

Die Gallopings oder auch viele andere Ideen klingen erst ab einem bestimmten Tempo so richtig "gut" bzw. manche vertrackteren Patterns werden erst dann richtig erkennbar. Gallopings werden aber gelegentlich auch langsam verwendet, gerne z. B. von Symphony X.
Dateianhang

Arky_Galloping_v2.jpg (Typ: image/jpeg, Größe: 548 Byte) — 1380 mal heruntergeladen
Verfasst am: 04. 03. 2010 [08:16]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
Hi Jungs,
die gp5 Dateien versuche ich freizugeben.
Ich persönlich kann Guitar Pro nicht leiden, und wäre sehr für noten als jpg wie du es schon gemacht hast. Dann kann es jeder lesesn und muss sich nicht das Programm kaufen.
Geht ja auch ganz einfach über Screenshot (Taste "Druck") und dann in Paint aufm pc.
Mac Benutzer wissen wie...

Den Contest find ich geil, und Schnellspielen find ich auch geil.
Nur her mit den Patterns - vielleicht steuere ich auch was bei icon_smile.gif

LG Bernd.


Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Verfasst am: 04. 03. 2010 [08:27]
liquidwing
Dabei seit: 17.03.2008
Beiträge: 172
Also ich finde GuitarPro super - weniger wegen den vielen - teilweise sehr fehlerhaften Songs im Web - als der Tatsache, damit eigene Licks, Skalen, Akkorde zu erlernen. Fast noch geiler finde ich die iPhone APP TabToolkit, die es ermöglicht die Files auf jenem Gerät abzuspielen. Funkt perfekt.

Für alle die sich die Anschaffungskosten von GuitarPro sparen möchten - es gibt ja auch noch www.tuxguitar.com.ar/
Ist Freeware, gibt es für Mac und PC und kann u. a. auch GP Dateien importieren und exportieren.

Just a young man // By an old room // By an old tune // Ancient song // Old town // Born as a man // With a song // Born carrying a heavy load // Ain't going no further // Down the long long road // Born carrying a heavy load // Ain't going no further // Down the long long road
Verfasst am: 04. 03. 2010 [08:37]
arky
Moderator
Themenersteller
Dabei seit: 21.04.2009
Beiträge: 329
Ich finde GuitarPro auch ganz OK, um Ideen/Songs zu notieren und daran basteln zu können, bis es z. B. harmonisch "richtig" klingt. Man kann sich unmöglich alles merken, was einem einfällt. Und sein eigenes Material nach Jahren heraushören zu müssen, nur weil man es damals nicht notiert hat... ist teilweise sinnvoll (Gehörschulung), manchmal aber eher nervig. Ich fand's interessant zu erfahren, dass Bernd das Programm nicht mag.

Was mich an GuitarPro stört, ist, dass es manche zugegeben modernen Spielmethoden nicht wiedergeben kann. Nehmen wir mal Tapping-Aktionen auf der Akustikgitarre, wenn die linke Hand ein Hammer-On-/Pull-Off-Pattern durchspielt und die rechte Hand ein eigenes Muster darüber spielt. Das muss ich in 2 vertikalen Systemen notieren. Ist vielleicht auch besser so, da übersichtlicher.

Alles klar Bernd, dann krame ich mal meine "richtigen" Patterns hervor (ähem, von vor ca. 10 Jahren)...

Nochmals zu den Gallopings: Von der Band Sentenced oder Hypocrisy habe ich mal eine solche Passage im Tempo von 224-232 bpm gefunden. Das ist mal eine Marke, würde ich sagen..
Verfasst am: 04. 03. 2010 [09:40]
berndkiltz
Admin
Moderator
Dabei seit: 20.03.2007
Beiträge: 437
Hi Jungs,

das die "Gallopings" schneller gehen als durchgehende 16tel ist ja klar.
Habe festgestellt, das man 3 Schläge da wo eigentlich 4 wären wohl automatisch "komprimiert", da vom eigentlichen Bewegungsablauf - natürlich Zeitlich anders verteilt - Triolen vorliegen.
Dies macht sich z.B. Paul Gilbert + Petrucci zunutze, wenn sie Sachen nur zum Teil Picken, wie den berühnten Quintolen-Lauf.

Beispiele demnnächst...

LG Bernd.


Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv



Portalinfo:

Zur Zeit sind 0 Benutzer online, davon 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste.
Heute waren bereits 0 registrierte Benutzer und 0 Gäste online.

Derzeit online


guitarsolos.tv hat 1102 registrierte Benutzer, 524 Themen und 1832 Antworten. Es werden durchschnittlich 0.44 Beiträge pro Tag erstellt.
zu weiteren Partner-Infoseiten PARTNER - Infoseiten über Produkte und News