FORUM: show

You can only write new messages when you are logged in. If you are not a registrated user you can registrate here for free.

Topic with many replies

Artist Solo


Author Message
Written on: 05. 07. 2009 [19:45]
RGX
Topic creator
registered since: 29.06.2009
Posts: 20
Ich hätte eine Frage und zwar ^^ , ob mir jemand etwas über das Artist Solo von Jörn Langenfeld erzählen kann in Bezug auf Tonleiter und eventuelles Tuning und vielleicht auch noch andere Dinge. icon_smile.gif
Mfg
RGX
Written on: 06. 07. 2009 [09:32]
berndkiltz
Admin
Moderator
registered since: 20.03.2007
Posts: 437
Ich habe Deine Frage an Jörn weitergeleitet.
Im Video spielt Jörn meinen Fractal Audio AxeFX Ultra mit dem New Recto Sound und der Recto1 Boxensim. Die Gitarre ist von Siggi Braun. Tuning normal E. Den Rest muss er selbst beantworten.
LG Bernd.

Bernd Kiltz
Gitarrist
Site Admin
www.guitarsolos.tv
Written on: 06. 07. 2009 [13:47]
RGX
Topic creator
registered since: 29.06.2009
Posts: 20
Danke für die erste Hilfe icon_smile.gif, hoffe die Antwort folgt schnell icon_biggrin.gif
Written on: 08. 07. 2009 [22:54]
jl
registered since: 07.07.2009
Posts: 6
Hallo RGX,

vielen Dank für Dein Interesse an meinem Song. Was möchtest Du denn gerne wissen. Einen Teil hat Bernd ja schon beantwortet.

Viele Grüße,

Jörn
Written on: 09. 07. 2009 [13:43]
RGX
Topic creator
registered since: 29.06.2009
Posts: 20
Also ersteinmal Hut ab vor deiner Spielkunst icon_smile.gif
Ich würd gerne wissen wie man solch ein Soli aufbaut, über welche Tonleiter.
Mir tun sich da zwei GROßE Probleme auf :

1. Ich hab keine Ahnung überwelche Tonleiter ich das spielen soll, ich kann schließlich nich die ganze Zeit nur Powerchords spielen denk ich, müssen ja schon noch ein paar Licks mit eingebaut werden. Ich habe ein wenig rechachirt und bin dabei im Internet auf die E-Moll Tonleiter gestoßen, die manchmal auch als Metal-Skala bezeichnet wird. Ist die Tonleiter jedoch das richtige für sowas ??? Da ich mit der normalen Pentatonik oder Dur-Tonleiter niemals so einen "Metal-Sound" erziele, abgesehen von der Gitarre und Verstärker und so.

2. DAs zweite riesen Problem ist, dass ich eine totale Niete darin bin Akkorde in mein Solo einzubauen. An dieser Stelle würd ich gern ein paar Beispiele aus deinem Solo nennen, zum Beispiel ab 0:30 auf sowas würd ich nie kommen, oder 0:34,0:56,1:27 , richtig geil find ich auch die Stelle ab 1:29 , ich könnte ewig so weiter machen und die Stellen aufzählen wo man mal mehr als einen Ton spielen muss. Ich weiß somit auch nich wie ich die greifen soll, mit wie mein ich nich das ich das von der Technik und vom Spielkönnen her nich kann sondern hab einfach keinen Plan welche Bünde ich spielen soll.
Spontan würd ich jetzt sagen ich muss mir die Akkorde aus der jeweiligen Tonleiter die ich gerade am spielen bin zusammensetzen und die Töne benutzen die mir die Tonleiter ermöglicht. (In Sachen Arpeggios bin ich auch vollkommen auf den Kopf gefallen falls die für so ein Solo benötigt werden^^)

Ich denke von den Techniken kann ich soweit alles was man als für so ein Solo braucht, Sweeping, Tapping, Legatotechnik, Abdämpfen! .

Ich hab jetzt einfach spontan alles rausgeschrieben was mir gerade einfällt weiß aber nich ob das alles war icon_biggrin.gif.

Ich hoffe das du/ihr mir das so erklären könnt das ich bald auch solche Solos hinlegen kann icon_biggrin.gif .

Im Vorraus schoneinmal,vielen,vielen Dank für die Bemühungen mir zu helfen.

Mfg
RGX
Written on: 09. 07. 2009 [17:00]
arky
Moderator
registered since: 21.04.2009
Posts: 329
Hallo Jörn,

ich finde es auch toll, dass Du ein Artist-Video beigetragen hast und jetzt auch noch Forumsmitglied bist.

Was mich noch neben Infos zum Video bzw. zu den in Deiner Komposition verwendeten Techniken usw. würde mich noch ein kurzer Hintergrund zu Deiner gitarristischen Laufbahn interessieren - in welchem Alter hast Du angefangen, wie lange spielst Du bereits? Übst Du noch regelmäßig, oder hat man dazu als etablierter Musiker für sowas eigentlich keine Zeit mehr (bzw. sieht vielleicht keinen Sinn mehr darin, wenn die Spieltechnik bereits auf ein hohes Niveau gebracht wurde), da man an eigenem Material schreibt oder in Projekten mitarbeitet?

Nicht zu vergessen: Du hast eine coole Custom-Gitarre. Willkommen im Siggi-Braun-Club icon_wink.gif
Written on: 09. 07. 2009 [17:54]
firegarden38
registered since: 21.04.2009
Posts: 20
Hallöle Jörn,
hab´mir Dein kleines Kunstwerk auch mal angesehen. Und muß sagen sehr saubere Arbeit...einwandfrei und meinen Respekt. Weiter so!!!
Würde gern mehr in dieser Richtung von Dir hören.
LG aus Bremen, Torsten.
Written on: 10. 07. 2009 [13:53]
jl
registered since: 07.07.2009
Posts: 6
Hallo zusammen,

zuerst einmal Danke für die Komplimente. Ich bin ja richtig sprachlos icon_smile.gif

@firegarden38: Du kannst gerne mal auf meine Homepage (www.joernlangenfeld.de) gehen. Hier gibt es noch einiges mehr von meinen Solowerken zu hören. Hab alle drei Platten als Stream, zum anhören, hochgestellt icon_smile.gif

@arky: ich habe mit 8 Jahren angefangen klassische Gitarre zu spielen, darauf hatte ich allerdings mit 11 oder 12 keinen Bock mehr. Kein Kind sollte Mozart, Bach oder Händel lernen müssen, wenn es auf Rock steht icon_smile.gif Heute sehe ich das natürlich anders und höre mir die Werke besagter Komponisten ab und zu ganz gerne an. Besonders Bach hat es mir angetan. Im Alter von 14 bin ich dann zur E-Gitarre gekommen, das hat mich dann bis heute nicht mehr in Ruhe gelassen icon_smile.gif
Seit 21 Jahren bin ich Autodidakt, im letzten Jahr habe ich mir einen Lehrer genommen um meinen Horizont ein wenig zu vergrößern, hat aber leider nicht ganz funktioniert. Wahrscheinlich bin ich dann doch schon ein wenig zu eingefahren
icon_smile.gif Aber Bernd (Kiltz) hat mir ja schon eröffnet, das es von Ihm demnächst ein Buch geben wird, welches alle meine Fragen beantwortet icon_smile.gif
Ich übe natürlich noch regelmäßig und versuche jeden Tag mindestens 1 bis 1 1/2 Stunden zu spielen. Wenn es die Zeit erlaubt natürlich noch mehr.
Um nicht zu sagen, ich komme kaum an einer Gitarre vorbei, ohne sie anzufassen icon_smile.gif

Viele Grüße,

Jörn
Written on: 10. 07. 2009 [14:48]
jl
registered since: 07.07.2009
Posts: 6
Hallo RGX,

zu Deinen Fragen:

zuerst einmal muß ich sagen, daß ich auch nicht immer unbedingt weiß, was ich auf der Gitarre mache. Ich spiele meistens rein nach Gehör. Von Theorie habe ich nur ein sehr begrenztes Basiswissen icon_smile.gif

Deswegen kann ich Dir wahrscheinlich auch nur begrenzt helfen. Mein Gitarrenlehrer, den ich für ein Jahr oder ein bisschen mehr hatte, sagte mal zu mir: "Ok, Harmonisch Moll kannst Du, da brauche ich Dir nichts mehr beibringen!" icon_smile.gif Dann dachte ich nur, ok....jetzt weiß ich zumindest in welchem Mode ich meine meisten Solos spiele. Pentatonik ist auch ein bisschen dabei. Soweit ich das beurteilen kann sind die Töne der Pentatonik nicht gerade unwichtig für ein gutes Solo. Jeff Waters von Annihilator, zum Beispiel, baut fast alle seine Solos auf Pentatonik...er spielt die Sachen halt extrem schnell.

Das mit den Akkorden einbauen ist auch so eine Sache, die ich Dir nur schwer erklären kann. Das hat bei mir angefangen, als ich mich Anfang der 90er Jahre für Steve Morse begeisterte. Der arbeitet sehr viel mit Akkorden, bzw. Akkordauflösungen in seinen Solis. Davor gab es für mich nur Steve Vai, Joe Satriani und Yngwie Malmsteen (von dem hab ich wahrscheinlich auch das Harmonisch Moll Zeug icon_smile.gif

Meiner Meinung nach, ist es sehr sehr wichtig, gut zuhören zu können. Ebenfalls sehr hilfreich ist es, das ein oder anderen Stücke (oder Teile) von besagten Gitarristen zu lernen und für sich selber umschreiben und anwenden. Man erweitert dadurch seinen Horizont. Das ist ein Tipp, den ich Dir geben kann.

Hier noch ein paar Gitarristen, die mich, zum Teil, beeinflußt haben und die es wirklich wert sind, ein Ohr oder auch Auge zu riskieren:

- Steve Morse
- John Petrucci
- Yngwie Malmsteen
- Jason Becker
- Marty Friedman
- Patrick Rondat
- Steve Vai
- Joe Satriani
- Andy Timmons
- Vinnie Moore
- Tony MacAlpine
- Jeff Loomis

So, ich hoffe, ich konnte Dir ein bisschen weiterhelfen.

Viele Grüße,

Jörn
Written on: 10. 07. 2009 [15:06]
RGX
Topic creator
registered since: 29.06.2009
Posts: 20
Ersteinmal vielen Dank für deine Antwort Jörn ^^
Ich hab auch nich soviel Theorie drinne, nur das was ich halt benötige,mit 6 Jahren hab ich halt alleine mit Klavier angefangen und dann mit 12 mit Gitarre bzw. E-Gitarre, und hab mich nie so mit Theorie befasst und alles nach meinem Gehört gespielt , Stück angehört und nach gefühl und nach noten gespielt ohne auf die pausen zu achten usw. , hat bis jetzt immer geklappt icon_biggrin.gif. Mein derzeitiger Gitarrenlehrer kann mir auch nich viel zu dem Thema sagen Metal zu spielen, weicht immer aus, von daher lern ich sehr viel auf eigene Faust und les mir die Dinge durch die mich interessieren und geb mein bestes . icon_smile.gif
Ich denke ich werde deinen Tipp mal umsetzen, mich mal mehr mit Steve Morse zu befassen und den anderen Gitarristen, nicht immer Steve Vai und Joe Satriani icon_biggrin.gif.
Könnte mir jemand vielleicht sagen wo ich Harmonisch Moll nachlesen kann ? icon_smile.gif Hier auf der Seite findet sich ja nur Melodisch Moll.
Mfg
RGX

[This article was edited 1 times, at last 10.07.2009 at 15:07.]



Portal information:

At the moment there are 0 users online, thereof 0 registered users and 0 guests.
Today 0 registered users and 0 guests were already online.

Now online


guitarsolos.tv has 1102 registered user, 524 topics and 1832 answers. On average 0.37 posts are written per day.
see more partner info pages PARTNER - info pages about products and news
// // // // // // // // // // // // //